Norwegen

  • Alta stand seit Beginn unserer Reiseplanung auf der Liste der Orte, die wir in Norwegen unbedingt besuchen wollten. Denn die hier gefundenen jungsteinzeitlichen und bronzezeitlichen Felsritzungen sind etwas ganz besonderes. In der Region um Alta wurde mehr Felskunst von Jägern und Sammlern hergestellt, als sonst in Nordeuropa. Hier gibt es vier Plätze mit in den Stein

  • Der Geirangerfjord – ein fantastisches Naturwunder, das seit über hundert Jahren durch seine schroff abfallenden Felswände, die glänzenden Berggipfel in der Herbstsonne und das klare Wasser Touristen anlockt. Auch uns! Der Geiranger lag am auf einem Weg zu einer der schönsten Strassen Norwegens: dem Trollstigen! Über die aufregende Fahrt über die legendäre Serpentinenstrasse Trollstigen bewältigten

  • Hammerfest galt bisweilen als die nördlichste Stadt der Welt, zumindest bis Honningsvåg mit seinen etwa 2’000 Einwohnern 1998 den Status einer Stadt erhielt. Um den Titel „nördlichste Stadt der Welt“ wird somit PR-mässig gekämpft. Das Stadtbild ist geprägt durch die kargen und etwas schmucklosen Bauten aus der Wiederaufbauzeit, denn Hammerfest wurde Ende des 2. Weltkrieges

  • Wenn du mit Norwegen etwas verbindest, dann sind es neben den traumhaften Fjorden, den sagenhaften Trollen und dem Nordkap mit Sicherheit auch die berühmten Stabkirchen. Wir haben zwei davon besucht, die grösste ihrer Art, im Süden Norwegens und die schönste 😉

  • Honningsvåg ist der drittgrösste Hafen Norwegens und letzter Anlaufhafen vor dem Aufbruch zum Arktischen Ozean. Die Stadt gehört zu den besten Orten weltweit, an denen sich die Schönheit des ununterbrochenen Tageslichts bewundern lässt. Farbenfrohe, moderne Gebäude bestimmen nun das Stadtbild.

  • Zugleich ist es Norwegens ältestes Bergwerk und gehört zu den bekanntesten Bergwerken des Landes. Das Bergwerk wird auch als das grösste norwegische Unternehmen der vorindustriellen Zeit angesehen – deren Stollen bzw. Grubengänge hatten eine Länge von über 1’000 km und besassen 300 Schächte.

  • Wir kommen gegen späteren Nachmittag gut in Lillehammer an und fahren sofort zum parkieren zu der Olympiaschanze hoch. Der ganze Parkplatz war leer also konnten wir uns die Etage auswählen.

  • Die beste Reisezeit für die LofotenDie Frage, welches die beste Reisezeit für einen Urlaub auf den Lofoten ist, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Dass die Lofoten immer ein wunderschönes Reiseziel sind, steht ausser Frage – und deshalb kommt es darauf an, was Ihr möchtet. Möchtet Ihr möglichst viel von der Landschaft und der

  • Die “Lom stavkyrkje” (Stabkirche Lom) feierte 2008 ihr 850-jähriges Jubiläum. Im Ort Lom wurde sie im Jahr 1158, nördlich des Jotunheimengebirges, erbaut und zählt zu den grössten Stabkirchen Norwegens. Geweiht wurde sie an die Jungfrau Marie, den Täufer Johannes sowie dem Heiligen Olav.

  • Narvik ist eine Stadt direkt an einem Fjord mit 19’000 Einwohnern. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt hier bei 5 Grad. Als wir ankamen, waren es stolze 14 Grad. Narvik musst du wollen, denn viel gibt es hier nicht zu entdecken. Was sich definitiv lohnt ist die Fahrt mit der Gondel auf den Hausberg. Hier hat man

  • Das Nordkap zu erreichen – ob mit dem Auto, dem Motorrad, dem Wohnmobil, dem Fahrrad, dem Trekker oder zu Fuss – das ist für viele ein Traum! Einmal im Leben am nördlichsten Punkt Europas stehen, das Eismeer zu sehen und zu fühlen und inmitten einer gigantischen Kulisse aus Meer, Klippen und rauem Wetter die Gedanken kreisen lassen – kurzum:

  • Der trockene Boden knirscht unter den Wanderschuhen, es ist stockdunkel, wir sind irgendwo im nirgendwo auf der Suche nach Nordlichtern. Wir befinden uns auf dem Parkplatz am Nordkapp. Aber wo ist eigentlich der perfekte Ort für Polarlichter? Am 1. September startete unsere Skandinavienreise, wir haben uns dann auch sofort auf den Weg in Richtung Nordkap

  • Firscherdorf Nusfjord auf der Insel Flakstadøy Das Fischerdorf Nusfjord ist einer der malerischsten Orte auf den Lofoten, findest du nicht auch? Ein Naturwunder gleich wirkt der gleichnamige Fjord – 1km lang und 100m breit. Die Felsflanken steigen nahezu senkrecht auf. Dort wo sich der Fjord zum Meer hin öffnet, sammeln sich gelbe und rote Fischerhäuser

  • Skandinavische Länder erfreuen sich inzwischen grosser Beliebtheit, wenn es darum geht Urlaub in der Natur zu machen. Aber auch die Städte dort, sind immer wieder einen Besuch wert. So auch Oslo, aber was kannst du an einem 2-Tagesausflug in Oslo alles unternehmen? Oslo ist eine Stadt, die im Winter und auch im Sommer, zum Flanieren

  • Wir konnten diesen Spätsommer ein Monat durch Skandinavien reisen. Unser Höhepunkt dieser Rundreise ist ganz klar das Nordkap. Aber die Fahrt entlang des Bottnischen Meerbusens und entlang der Küste oder zwischen Wälder, welche ganz goldig leuchteten sind natürlich unendliche Momente. Diese Augenblicke werden wir nicht vergessen. Zurück ging es auf der norwegischen Seite an der

  • Schon einmal von Tromsø gehört? Die kleine Stadt in Norwegen liegt nördlich des Polarkreises und ist definitiv einen Zwischenstopp wert. Wer mit einem Schiff der Hurtigruten unterwegs ist, wird hier anlegen und kommt zumindest für ein paar Stunden in den Genuss, die Stadt kennenzulernen. Vielleicht habt ihr ja Glück und mehr Zeit zur Verfügung? Hier

  • Hier steht das älteste weltliche Gebäude in Skandinavien, das Nidarosdom. Die Kathedrale ist sehr gut erhalten und besticht mit seiner neugotischen Architektur.  Im Gegensatz zur überlaufenen und musealen Altstadt Bergens, ist jene von Trondheim noch immer bewohnt und lockte die Touristen mit hübschen Holzhäusern und Kaffees.