Nepal

Als Backpacker durch Nepal reisen

togetherontour.ch

Nepal ist das höchste Land der Welt. Es liegt in Asien inmitten des Himalayas, eingebettet zwischen den zwei Riesen China und Indien. Seit jeher zieht das Land Reisende in seinen Bann. Vielleicht sind es die Berge, Schnee und Sherpas oder auch Dschungel, Monsunregen und Elefanten.

Nepal ist das höchste Land der Welt

Nepal liegt geografisch im Süden von Asien und grenzt an Indien und die Volksrepublik China. Nicht umsonst wird Nepal auch das Dach der Welt genannt. In Nepal stehen die höchsten Berge der Welt. Kulturell ist Nepal ein sehr buntes lebendiges Land, in dem Buddhisten, Christen und Hinduisten friedlich zusammenleben. Diese bunte Mischung wird vor allem in der Hauptstadt Kathmandu deutlich.

Wenn du als Backpacker nach Nepal kommst, dann erwarten dich wunderschöne Touren durch die faszinierende Bergwelt des Himalayas. Falls du richtig fit bist, dann nutz die Gelegenheit und sieh dir den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest einmal aus der Nähe an. Trekking ist in Nepal die Aktivität Nummer 1.

Es gibt wohl kaum ein Land in dem es so viele UNESCO Weltkulturerbestätten gibt wie in Nepal. Alleine im Kathmandutal gibt es bereits 7, auch wenn diese zu Einem zusammengefasst wurden.

Erdbeben 2015 hat viele Tempelanlagen verschont – zum Glück

Nepal ist trotz der Abschottung zwischen den Himalaya-Bergen und dem, den Nepalesen nicht gerade freundlich gesinnten China, ein voll auf den Tourismus ausgerichtetes Land. Allerdings gibt es zwischen zwei Arten von Touristen zu unterscheiden. Zum einen die reichen Möchtegern-Abenteurer, die sich zu Tausenden alljährlich in die Himalaya Berge aufmachen, um nach ihrem verlorenen Ego zu suchen. Zum anderen die naturbegeisterten kulturinteressierten und umweltbewussten Gäste, die sich für Land und Leute interessieren. Natürlich sind Berge und Trekking das Highlight in Nepal, doch, um dies zu erleben, müssen nicht tonnenweise Abfälle in der an sich atemberaubenden Bergwelt zurückgelassen werden.

Wenn du nach Nepal reist, solltest du zunächst wissen, wie man die Einheimischen begrüßt. Für eine typische nepalesische Begrüßung legst du beide Hände wie zum Gebet zusammen und sagst „Namaste“.

Das nepalesische Volk ist sehr spirituell. Die Spiritualität ist quasi einer der Hauptzüge ihres Lebensstils. Es gibt keine landesübergreifende Religion, doch ein Grossteil der Einwohner identifiziert sich als Hindu – was es jedoch manchmal nicht ausschließt, dass sie nebenbei noch den Buddhismus praktizieren.

In Kathmandu triffst du auf ein buntes Chaos. Der erste Eindruck von Kathmandu ist meist erschreckend, denn die Stadt ist laut, voll und chaotisch. Aber das ist eben nur der erste Eindruck, denn bei näherem Hinsehen ist die nepalesische Hauptstadt eine sehr liebenswerte und quirlige Stadt mit einem irgendwie organisierten Chaos.

Nicht zuletzt ist die Lage der Hauptstadt einen Besuch wert. Kathmandu wird von einer majestätischen Bergwelt eingerahmt. Immer wenn du ein wenig aus der Stadt herausfährst, erwarten dich schneebedeckte Gipfel unter einem strahlend blauen Himmel.

Wie ist es mit einer Fahrt nach Lumbini zum weltberühmten Wallfahrtsort? Hier wurde Siddhartha Gautama, besser bekannt als Buddha geboren. Strahlend weiss leuchtet der Maya Devi Tempel in Lumbini. Im Innern weist eine Steinplatte auf den Geburtsort Buddhas hin.

Im ganzen Land kannst du die typisch nepalesische Küche essen.

Bhat (Reis), Dal (Linsensuppe), Tarkari (Curry) und Achar (Gewürzgurke) sind Hauptbestandteile der nepalesischen Küche und werden meist zweimal täglich konsumiert. Des Weiteren sind Momos eine Spezialität Nepals und ebenso ein Favorit unter Reisenden. Es sind Teigtaschen gefüllt mit Fleisch (oft Büffel) oder Gemüse. Lassi ist ein beliebter, süsser Joghurtdrink, der unglaublich lecker, einfach und erfrischend ist. Pulao istgebratener Reis.

Backpacker

Nepal ist ein Touristenland. Und trotz der vielen Touristen, die jährlich das Land besuchen,  ist das Nepal bitterarm. Was natürlich nicht heisst, dass alle arm sind. Einige Cleverlinge ziehen jedem Reisenden das Geld regelrecht aus der Tasche. Nur wohin der Reichtum geht, den die Hunderttausenden von Touristen, die jedes Jahr nach Nepal kommen, lassen, das weiss keiner. Einige Reiseziele sind total überlaufen, andere werden kaum besucht.

Wer zum Mount Everest hoch will, der muss Schlange stehen oder ganz ganz ganz viel Geld haben. Dabei gibt es weitere 90 Berge, die mehr als 7000 m hoch sind.

Das hauptsächliche Fortbewegungsmittel in Nepal ist der Bus. Bus fahren ist die Möglichkeit preiswert als Backpacker von A nach B in Nepal zu gelangen. Des Weiteren kannst du auch Taxi oder Tuk Tuk nehmen, welche aber viel kostenintensiver sind. Nepal und die Regionen Katmandu sind auf Touristen aller Art eingestellt und daher findest du auch Unterkünfte aller Art. Zum Budget musst du dir in Nepal keine Gedanken machen 😉 Reisen und leben in Nepal für europäische Verhältnisse ist spottbillig. Zwar triffst du ausser in 5***** Hotels auf keinen Luxus, aber viele Orte sind gepflegt.

Fazit

  1. Dschungel-Abenteuer im Chitwan Nationalpark. Der bekannteste und zugleich der beliebteste Nationalpark Nepals.
  2. Lumbini in Nepal ist der wichtigste Wallfahrtsort der Buddhisten. Hier wurde Buddha geboren
  3. Die Hauptstadt von Nepal – Kathmandu liegt in einem Tal inmitten des Himalaya-Gebirges

weitere Reiseziele: