Frankreich

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Frankreich gehört weltweit zu den beliebtesten Reisezielen. Mit den Küsten an Mittelmeer und Atlantik, mit Gebirgsregionen in den Alpen, der raffinierten Küche und den eleganten Weinen bietet das Land im Herzen Europas das Richtige für jeden Geschmack.

So vielfältig die „Grande Nation“, so unterschiedlich das Angebot an Stellplätzen. Neben Standmöglichkeiten auf Parkplätzen erwartet den Gast eine beträchtliche Anzahl eigenständiger Stellplätze. Standplätze vor der Schrank von Campingplätzen ergänzen die Angebote auf Bauernhöfen, bei Weingütern oder bei den Häfen an Kanälen oder Flüssen.

  • Van Gogh Stadt Die Stadt gehört zu den ältesten Europas. Arles im Süden Frankreichs in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Es ist mit über 750 km2 die nach Fläche grösste Gemeinde im europäischen Teil Frankreichs. Der historische Ortskernt liegt 24km vom Mittelmeer entfernt Hier sollen die schönsten Frauen von ganz Frankreich leben – dann wir mal

  • Sur le pont d’Avignon Die Stadt in der Provence mit dem bekannten französischen Lied – sür le pont d’Avignon Am Rhône-Ufer finden wir auf Anhieb einen grossen Parkplatz und schlendern bei strahlendem Sonnenschein und heissen Temperaturen gemütlich zu den Stadtmauern und in die Innenstadt. An dieser Mauer entlang, gelangen wir zur berühmten Brücke von Avignon

  • Nahe der Mitte Frankreichs liegt die Stadt Bourges, Hauptstadt des Departements Cher – trotz langer Geschichte und zahlreicher Sehenswürdigkeiten wurde diese Stadt bisher nur wenig von Touristen aus der Schweiz wahrgenommen.   Östlich von Nantes liegt 3.5 Stunden Fahrt mit dem Wohnmobil entfernt und nahe an der Mitte Frankreichs die Kleinstadt Bourges (ca. 66’000 Einwohner).

  • Brest, das ist die grosse Hafenstadt am Ende der Welt, das Industrie- und Handelszentrum der westlichen Bretagne mit bedeutendem Handelshafen und Marinestützpunkt am Atlantik, nach Rennes die zweitgrösste Stadt der Bretagne und einzige weitere Grossstadt, kulturelle Metropole des Nord-Finistères und Universitätsstadt. Am heutigen Samstag erreichen wir Brest. Eigentlich haben wir mehr erwartet, denn richtig viel

  • Jordartige Buchten, schroffe Steilküsten und gleichzeitig fast schon karibisch anmutende weisse Strände, türkises Meer und idyllische Küstendörfer – ja das alles hat die Bretagne zu bieten. Und das alles sind Gründe, warum wir wieder zu diesem idyllischen Fleckchen Erde im Nordwesten Frankreichs fahren würden. Auch wenn die Bretagne die grösste Halbinsel Frankreichs ist, lässt sie

  • Ich bin immer noch ganz Hin und Weg von diesem Ort. Die Schönheit der Natur werde ich nie vergessen. Thomas und ich haben beschlossen, dass wir irgendwann nochmal wiederkommen werden. Wir können hier den ganzen Tag verbringen, da es so viel zu entdecken gibt und Wanderwege vorhanden sind oder auch einfach gemütlich im Campingstuhl die

  • Mittelalterliche Festungsanlage UNESCO Weltkulturerbe-Stätte Der Weg nach Carcassonne führte uns über Land. Durch wunderschöne, enge, kurvige und hügelige Strassen fuhren wir duch die Landschaften. Vorbei an vielen kleinen 20-50 Seelen Dörfchen. Wir fuhren durch Gebiete, in welchen die Füchse in den Hasen gute Nacht sagen. Wir erreichten unser Stellplatz in Fontiès-d’Aude, ca. 10 km vor

  • Menhire (aufrecht aufgestellte, grosse Steine) findest du in der Bretagne an vielen Orten, auch überdacht (Dolmen oder Allée Couvertes) oder in Kreisen aufgestellt (Cromlechs), in Carnac aber hochkonzentriert. Die Steinfelder, auf denen die Menhire in Reihen aufgestellt sind (Alignements), verteilen sich in mehreren Gruppierungen auf einer Fläche von 40 Hektar – mit über 2800 Steinen!   Für die Besichtigung

  • Malerische Altstadt zum Verlieben Die berühmte Stadt Colmar ist sehr gut erhalten. In der Altstadt reihen sich die Häuser aus über 6 Jahrhunderten aneinander. Das Stadtbild wird dementsprechend durch die historischen Gebäude geprägt, welche zum Teil mit viel Liebe zum Detail mit vielen verschieden farbigen Blumen geschmückt sind. Die Fachwerkhäuser verleihen Colmar ein charmantes Erscheinungsbild

  • Keine 30 Kilometer von Rennes entfernt, wartet an der Grenze zur Normandie schliesslich eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs auf uns: Der Mont Saint Michel ist unser erstes Pilgerziel und Touristenmagnet zugleich und seit 1979 UNESCO-Kulturerbe der Menschheit.

  • In der Mitte zwischen zwei absoluten Highlights an der Westküste der Finistère liegt Douarnenez. Die Stadt am Wasser muss sich nicht vor den Besuchermagneten des Cap Sizun und der Halbinsel Crozon verstecken. Immerhin darf Douarnenez auf vier Häfen stolz sein. Sehenswürdigkeiten in Douarnenez Île Tristan Nur wenige Meter Wasser trennen die Gezeiteninsel Île Tristan bei Flut vom

  • Nur ein paar Kilometer vor unserem Tagesziel dem Pointe de St-Mathieu liegt der Fischerort Le Conquet, unser erster Stop an diesem Mittwoch auf unserer Bretagne Rundreise. Wenn ich mir ein Fischerdorf aus dem Bilderbuch vorstellen müsste, dann würde es genauso aussehen. Aufgefallen sind uns die graue Granitstein-Architektur der Häuser, die uns noch ein wenig durch

  • Leuchtturm Eckmühl Wir lassen Quimperle hinter uns und fahren 80 Kilometer weiter an die Westküste der Bretagne. Zum Leuchtturm Eckmühl auf der Pointe de Saint-Pierre in Penmarc’h. Wir haben zwar bisher auf unserer Reise schon viele Leuchttürme gesehen. Doch dieser ist einer der höchsten Europas. Die Pointe de Penmarch (früher Penmarc’h) und die Pointe de

  • Die schöne Lothringerin Die nordöstliche Stadt Nancy in Frankreich hat wunderschöne und prächtige Sehenswürdigkeiten. Zum Einen den prunkvollen „Place Stanislas“, die schöne „Basilique Saint-Epvre“, das wuchtige „Portal Palais“ und die schön bearbeitete „La porte de la Craffe“ Ein historischer Rundgang, um all die Sehenswürdigkeiten zu sehen, gehört in Nancy natürlich dazu, aber wer uns kennt, weiß,

  • Der beste Weg, um sich in die lebendige und gleichzeitig entspannte Stadt Nantes zu verlieben, ist auf dem Rücken eines Elefanten! So reiten wir auf einem 12 Meter hohen mechanischen Dickhäuter, der von einem umgebauten Mähdrescher-Motor angetrieben wird. Gemächlich stapft er über das ehemalige Werft-Gelände auf der Insel île de Nantes an der Loire, trompetet dabei

  • Hauptstadt des Stierkampfs und das „französische Rom“ Nîmes ist eine alte Römerstadt. Die Spuren findest Du heute noch. Sehenswert sind die historische Altstadt und das Amphitheater. Einen Tempel (Maison Carrée) gibt es auch. Die berühmte Pont Du Gard (Aquädukt) befindet sich zwischen Avignon und Nîmes Amphitheater Nîmes Der 21 m hohe, zweistöckige Mauerring mit 60

  • Unser Stellplatz ist in Camaret-sur-Mer ganz in der Nähe von Pointe de Pen-Hir. Am Morgen zogen die dunklen Wolken weg und gegen Mittag scheint es trocken zu bleiben. Also beschlossen wir, ein weiteres der 6 Felskaps der Presqu’Île de Crozon zu besuchen: La Pointe de Pen Hir. Das liegt ja nur gute 10km von unserem

  • Die Pointe du Raz zählt mit ihren schroffen Klippen zu den charakteristischsten Kaps der bretonische Küste. Die Pointe du Van ist hingegen das gezähmte Gegenstück. Die Felsformationen sind weniger markant. Stattdessen säumt Heidefläche, eine Kapelle und ein kleiner Kiosk das Kap Pointe du Van. Wir starten erst mal mit Pointe du Van. Ingesamt geht es

  • Quimperlé ist leicht zugänglich und ein grossartiger Ort, um einige aussergewöhnliche Denkmäler zu entdecken, wie die Abtei Sainte-Croix aus dem 11. Jahrhundert, die Brücke Pont Fleuri und das Maison des Archers. Abteikirche Sainte-Croix Die im 11. Jahrhundert erbaute und denkmalgeschützte Rundbaukirche hat einen bemerkenswerten sowohl kreuzförmigen als auch runden Grundriss. Der Chorraum der Mönche, ein

  • Mit Rennes und der Bretagne verhält es sich ähnlich wie mit Paris und Frankreich. In der Hauptstadt der Region im Nordosten findet der Besucher nicht unbedingt das, wofür das Land jenseits der Stadtgrenzen steht. Im Gegensatz zu Anziehungspunkten wie Saint-Malo, dem Cap Fréhel oder Saint Michel sucht man in Rennes einen malerischen Hafen, einsame Strände

  • Roscoff ist bekannt für seine Fähren und Verbindungen mit Grossbritannien und Irland, sowie die schönen und exotischen botanischen Garten, die ein aussergewöhnlich mildes Mikroklima geniessen. Roscoff, ist eine Küstenstadt und ein Hafen in Finistere. Ganz in der Nähe des Ufers liegt die Ile de Batz. Die Stadt selbst ist ein Fährhafen und bietet Verbindungen zu

  • Saint-Malo – Wanderbares Küsten-Idyll Wer hätte gedacht, dass der Ärmelkanal so karibisch leuchten kann? Oder befinden wir uns in Portugal? In Saint-Malo kann das Meer genau gleich in seiner Farbenpracht leuchten. Die alte Hafenstadt ist ein Glücksfall für Kurzurlauber. Schlendern, shoppen, Glacé schlemmen, malerische Küstenlandschaften unsicher machen, am Strand Krebse suchen – Saint-Malo macht alle

  • Finistère Für manche ist Finistère das Ende der Welt (lat. „Finis Terrae“), für uns die westliche Seite der Bretagne. Und dieser Teil unserer Reise ist wunderschön! Für die Fahrt hier her hatten wir zum Glück genügend Zeit und vor allem tolles schönes Wetter mit Sonnenschein. Wir können da und dort anhalten, so oft wir wollen

  • zwischen Schilfgürteln und Wasserflächen Der Ort, meist kurz nur Saintes-Maries genannt, gilt dennoch als heimliche „Hauptstadt“ der Camargue Unser Weg führte uns von Carcassonne, Bezier, Marseillan über Séte in die Camarque. Die Autoroute führte uns zwischen den Schilfgürteln und zwischen den Wasserflächen hindurch. Dies war eine sehr schöne Ansicht. Kurz vor Séte fuhren wir dem

  • Mehr als Macarons, Flammkuchen und Croissant Die Stadt im Elsass ist eine der Schönsten, die wir in Europa bisher im Winter besucht haben. Sie lässt sich bequem zu Fuss in nur einem Tag erkunden und verzauberte uns ab der ersten Minute An Weihnachten verwandelt sich Strassburg in eine andere Stadt – von der heimeligen Stadt am

  • Zehn Kilometer südöstlich von Saumur liegt das malerische und leicht zu Fuss erreichbare Dorf Turquant, einer der besten Orte im Loiretal, um Troglodytenwohnungen zu sehen. Viele wurden inzwischen verschönert und in Geschäfte, Galerien oder Restaurants umgewandelt. Turquant zeichnet sich durch seine bemerkenswert gut erhaltenen Höhlenwohnungen aus, die in den Kalksteinhängen angelegt wurden. Über ein Dutzend