Portugal

Mit dem Wohnmobil durch Portugal

togetherontour.ch

Portugal ist eines unserer allerliebsten Wohnmobil Reiseländer in Europa. Die Algarve, die Südküste Portugals, ist wunderschön und die Landschaft teils spektakulär. Ausserdem befindet sich in Portugal eine der bezauberndsten Städte Europas: Lissabon. Ebenfalls ein Pluspunkt: Portugal ist immer noch eines der günstigsten Länder Europas.

 

Portugal ist mit tollem Klima und einer reichen Kultur gesegnet

Immer mehr Camping-Fans bereisen Portugal mit ihrem Reisemobil. Kein Wunder: Denn an den kilometerlangen Sandstränden der Algarve entlangfahren oder in Lissabon zu später Stunde den Fado-Gesängen lauschen, machen Portugal zum sonnengeküssten Land am Atlantik. 

Lissabon ist die Hauptstadt von Portugal und Porto ist die zweitgrösste Stadt im Norden des Landes. Es sind zwei mitreissende Städte voller Geschichte, in deren historischen Vierteln, Denkmälern und Kachelfassaden sich eine menschliche Dimension erhält.

Eine Rundreise mit dem Campervan an der portugiesischen Algarve gehört definitiv zu den unangefochtenen Traumrouten unter Wohnmobilisten.

Starte in der charmanten Stadt Faro, die im Herzen der Region liegt und mit einer Altstadt wie aus dem Bilderbuch auf reisehungrige Camping-Fans wartet. Mit dem Wohnmobil vorbei an bunten Fischerdörfchen, den bizarren Felsformationen und schliesslich nach Sagres, wo wilde Wellen die Surferherzen höherschlagen lassen. 

Entdecke die Schönheit der portugiesischen Küste im Süden, wo es sich hervorragend zum Überwintern eignet. An der Südküste der Algarve in Portugal ist das Klima mild und die Temperaturen auch im Winter angenehm. Und doch hat diese Region noch viel mehr zu bieten, als angenehme Temperaturen. Deshalb ist die Algarve nicht nur ein Traumreiseziel für viele Pauschaltouristen, sondern auch Campingliebhaber finden hier jede Menge tolle Stellplätze und Campingplätze direkt am Meer.

 

Wohnmobilreise von Porto bis nach Lagos

Portugal befindet sich in Südeuropa direkt neben Spanien. Auf deiner Rundreise mit dem Wohnmobil warten hügelige Landschaften, Nationalparks, liebenswürdige Städte, verträumte Dörfer, malerische Fischerdörfer, atemberaubende Strände und einsame Buchten sowie eine raue und wilde Natur. Von Porto im Norden bis nach Lagos im Süden sind es rund 580 Strassenkilometer. 

Porto ist für seinen Portwein bekannt. Doch ein Blick hinter die Kulissen zeigt eine farbenfrohe Altstadt, die sich entlang des Duero Flusses schlängelt. Viele und imposante Sehenswürdigkeiten, wie die berühmte Bogenbrücke Ponte Dom Luís I oder die mit typisch blau weissen Kacheln verzierten Gebäude.

Azulejo werden die bemalten Kacheln in Portugal genannt. Diese Kacheln sind in der portugiesischen Architektur allgegenwärtig und in keinem anderen Land sind so viele Aussen- und Innenräume von Häusern, Kirchen, Palästen, etc. mit Kacheln verkleidet.

In Portugal geht die Sonne sehr schnell unter, sodass du sie kaum fotografieren kannst. Somit bleibt dir mehr Zeit um die beliebten Pastéis de Nata (auch Pastéis de Belém genannt, Belém ist ein Vorort Lissabons) die Pudding-Blätterteigtörtchen, darin eine Creme aus Eigelb, Zucker, Milch und Mehl oder Stärke, die beim Backen so schön karamellisieren, zu naschen.

 

Camping in Portugal ist ein beliebtes Thema

Eine gute Nachricht für freiheitsliebende Wohnmobilfahrer: Portugal ist ein echtes Camper-Paradies!

Schöne Campingplätze in Portugal liegen etwas abseits der zum Teil rauen Strände und bieten Schatten unter Palmen oder Pinien. Die Einheimischen verbringen ihre Urlaube und Wochenenden ebenfalls gerne auf einem Campingplatz vor der Haustür. 

Grundsätzlich ist das Wildcampen/Freistehen in Portugal mit dem Wohnmobil oder mit dem Zelt offiziell verboten. Es ist nicht erlaubt, sich mit dem Wohnmobil einfach frei in die Landschaft oder auf Parkplätze zu stellen um zu übernachten. Dies wird je nach Region und Wohnmobilaufkommen mehr oder weniger streng durchgesetzt. Wie überall wird das Wildcampen dann verboten, wenn sich zu viele Wohnmobile auf einen Haufen tummeln und Parkplätze für Einheimische nicht mehr zugänglich sind. Vor allem an der bei Camper beliebten Algarve und rund um die Hauptstadt Lissabon ist das Wildcampen ein umstrittenes Thema. 

Die zahlreichen Campingplätze befinden sich in allen portugiesischen Regionen und diese reichen von bescheidenen bis erstklassigen Ausstattungen und Komfort.

 

Gut zu wissen

Wer in Portugal mit dem Caravan auf den Autobahnen unterwegs ist, muss eine Mautgebühr bezahlen. Seit 2011 hat Portugal ein elektronisches Bezahlsystem eingeführt, das auf einigen Strassen bereits die klassische Barzahlung abgelöst hat. Du erkennst eine elektronische Mautstrecke unmittelbar vor jeder Autobahneinfahrt an dem blauen Zeichen (Auto mit Euro Zeichen). Touristen mit eigenem Fahrzeug kaufen eine TOLLCard bereits vor Reiseantritt online im Internet. Hier kannst du mehr darüber nachlesen: maut-in-portugal.info

 

Fazit

  1. Albufeira verfügt über zahlreiche Strände. Sie befinden sich entlang der goldenen Sandsteinklippen.
  2. Aveiro ist eine Stadt an der Westküste. Charakteristisch für die Stadt sind die Kanäle mit ihren farbenfrohen Booten.
  3. Nazaré ist eine am Atlantik gelegene Fischer- und Tourismusstadt sowie ein Wallfahrtsort.
  4. Die Küstenstadt Namens Porto ist bekannt für ihre prächtige Brücke und den hier hergestellten Portwein.
  5. Die ehemalige Hauptstadt des Landes ist Coimbra und besitzt noch heute eine mittelalterliche Altstadt und beheimatet eine historische Universität.

 

weitere Reiseziele: