Blog,  Norwegen

Tromsø

Schon einmal von Tromsø gehört? Die kleine Stadt in Norwegen liegt nördlich des Polarkreises und ist definitiv einen Zwischenstopp wert. Wer mit einem Schiff der Hurtigruten unterwegs ist, wird hier anlegen und kommt zumindest für ein paar Stunden in den Genuss, die Stadt kennenzulernen. Vielleicht habt ihr ja Glück und mehr Zeit zur Verfügung? Hier kommen unsere Tipps für Tromsø.

Spaziergang entlang des Hafens von Tromsø

Darf natürlich bei keinem Tromsø-Aufenthalt fehlen: Ein Spaziergang entlang des Hafens. Die kleinen, bunten Norwegen-Häuser verraten sofort, wo man sich befindet. Vielleicht habt ihr ja, so wie wir, Glück und könnt die Mitternachtssonne erleben.

Eismeerkathedrale

Die prachtvolle Eismeerkathedrale ist ein ziemlicher Eyecatcher. Sie liegt auf der anderen Seite der Altstadt von Tromsø. Du überquerst somit die Brücke, um dorthin zu gelangen. Die meisten besuchen die Kathedrale im Rahmen des Mitternachtskonzertes, das auch als Landausflug für Hurtigruten-Passagiere angeboten wird. Bei uns war die Kathedrale leider geschlossen.

Wir hatten von Tromsø keine Vorahnung oder Vorstellungen. Wir liessen und einfach überraschen. Schon die Anfahrt war wunderschön über diese riesige Brücke. Atemberaubend schön gelegen, dieses Tromsø. Die Stadt selbst ebenso modern wie gemütlich eingerichtet und ansonsten ausgestattet, womit europäische Städte dieser Grösse eben ausgestattet sind. Supermärkte (viele von 7-23 Uhr geöffnet), ein Bussystem, gemütliche Cafés und Restaurants, Museen und Geschäfte für den täglichen Bedarf. Ganz nebenbei beherbergt Tromsø eine der grössten Universitäten Norwegens und etwa 7’000 Studenten, was der Stadt einen jungen Charme verleiht.

Tromsø hat einiges zu bieten, daher empfehlen wir dir, wenn du noch dorthin fahren möchtest, dann würde ich eine Woche empfehlen. Auch um das Erlebniszentrum Polaria, das Polarmuseum oder das Tromsø Heimatmuseum zu erkunden. Tromsø war und ist der Ausgangspunkt für Expeditionen ins Nordpolarmeer und hat viel Geschichte zu bieten. Tagsüber bietet eine umfangreiche Freizeitindustrie mit dutzenden Anbietern Schneewanderungen, Skitouren oder Hundeschlittenfahrten an. Zwischendurch wärmt man sich in einem der gemütlichen Cafés wieder auf, abends kannst du dann den Tag bei einem Rentiersteak in einem Restaurant am Hafen ausklingen lassen.

Unbedingt empfehlen würde ich eine Fahrt mit der Seilbahn Fjellheisen, die du per Bus vom Zentrum aus erreichen kannst. Der Ausblick vom Storstein auf Tromsø, den Fjord und die umliegenden Berge ist magisch, gerade bei klarem Wetter und zur Abenddämmerung, wenn die Stadt langsam in ein oranges Lichtermeer eintaucht. Für mich das Highlight der Stadt, getoppt natürlich nur noch von einem: den Nordlichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.