• Blog,  Italien

    Verona

    Die goldene Stadt in Norditalien In meinem Reisebericht über Verona möchte ich euch diese bezaubernde Stadt vorstellen und euch meine Geheimtipps verraten. Ich kann diese Stadt nur jedem und Italienfans ganz besonders empfehlen. Wenig informiert und eher auf der Durchfahrt nach Norditalien machten wir in Verona einen Zwischenhalt. Gegen Mittag kamen wir also an, in dieser Perle der italienischen Städte. Dank TripAdvisor fanden wir raus, was wichtig war und klapperten die bekanntesten Sehenswürdigkeiten gleich nach der Ankunft ab. Auf dem Rückweg zum Wohnmobil überkam uns der Hunger und wir begingen einen Fehler. So schön die Innenstadt auch ist, lasst euch nicht dazu verleiten, hier ein Restaurant aufzusuchen. Geht lieber ein paar Schritte weiter.…

  • Blog,  Italien

    Venedig

    Gondolaah, Gondoleeh, Gondoliih – die Rufe der Gondelfahrer Venedig, Du hast mein Herz im Sturm erobert. Ob ihr nun Venedig für einen Tag oder am Wochenende besucht, fahrt hin und lasst euch nicht von den vielen negativen Berichten abschrecken. Deshalb wollte ich mich seit gefühlten Ewigkeiten mit eigenen Augen davon überzeugen, ob die Lagunenstadt tatsächlich so abartig vollgestopft mit Touristen ist – oder ob das nur Gerede war. Taktisch klug habe ich mich dabei für den Sommer als Reisezeit entschieden. Scherz beiseite, das hatte natürlich andere Gründe, im Endeffekt lief es allerdings, um ehrlich zu sein, genau darauf hinaus. Aber vielleicht sollte ich besser von vorne anfangen. Das Wassertaxi als…

  • Blog,  Italien

    Triest

    Unsere Highlights von Triest In der Provinz Triest treffen die italienische, die österreichische und die slowenische Kultur aufeinander. Und genau das macht diese Stadt zu einem perfekten Ziel für einen Tag lang in die Architektur einzutauchen, perfekten italienischen Kaffee, Spritz Aperol oder Spritz Bianco zu trinken oder die gute Meerluft zu geniessen. Komm mit uns in diese bezaubernde Stadt am Meer. Ach, liebes und hübsches Italien. Wir lieben deinen Espresso, die Gelati’s, viele Pasta und das Dolce Vita. Seit unseren grösseren Italien-Reisen letztes Jahr in die Toskana ist einfach schon viel zu viel Zeit vergangen, und daher haben wir kurzerhand beschlossen, ein Stop in Triest einzulegen. Der Hauptplatz in Triest – Piazza…

  • Blog,  Italien

    Tellaro

    Fischerdorf-Idyll Das Fischerdörfchen mit einer Sackgasse am Ende   Die Strasse zum Dörfchen führt an etlichen Hotels, Herbergen, Appartements sowie Ferienwohnungen vorbei. Diese waren jedoch alle leer und grösstenteils am rennovieren oder verlassen.   Tellaro ist fast so schön wie Cinque Terre. Die schönen farbigen Häuser in Granatrot, orange, Zitronengelb kamen plötzlich nach einer Kurve zum Vorschein und so wussten wir, wir sind im Zentrum. Touristen konnten wir sehr wenige sehen und das bestätigt uns schon zu Beginn, dass dieses Dorf noch nicht so sehr beliebt ist wie die Cinque Terre. Trotzdem ist es viel kleiner und beschaulicher als die Cinque Terre selbst. Es gibt einen kleinen (leider überteurten) Supermarkt,…

  • Blog,  Italien

    Lerici

    Spuren der Adeligen in der ganze Stadt durch grosse Villen präsent Lerici verfügt über eine einladende Promenade, die ideal zum Flanieren ist. Der malerische Ortskern und die zahllosen verwinkelten Gässchen alleine machen einen Urlaub oder wenns schnell gehen muss einen Aufenthalt in Lerici empfehlenswert   Städtchen in einer Bucht von La Spezia erreichten wir am Morgen. Unser Parkplatz befand sich hier: Der ruhige und Menschenleere Spaziergang entlang des Meeres konnten wir also in vollem Zuge mit der warmen Sonne geniessen. Die vielen verschieden grossen Schiffe luden auf eine Fahrt ein. Wir schlenderten an vielen kleinen und einladenden Caffees und Gelateria vorbei auf die andere Seite des Hafens, wo wir den…

  • Blog,  Italien

    Santa Margherita

    Elegante Hafenstadt Santa Margherita ist voll bestückt von Luxusläden, teuren Hotels und viele Boutiquen. Dieser Ort lädt für ein feinschmeckendes Mittagessen ein, jedoch nicht für mehrere Tage In der Mittagssonne konnten wir ein stärkendes und feines gelbes Farinata (gebratener Polenta) sowie Zucchiniwähe auf einer Parkbank am Meer geniessen. Dieser Zwischenhalt ist sehenswert auf dem Weg nach Portofino, denn die Altstadt ist hübsch und in der Halloweenzeit werden etliche Kürbisse geschnitzt. In diesem Dorf ist reger Betrieb von den Einwohnern sowie auch sonst sind einige Touristen unterwegs in den Restaurants oder in Caffées. Entlang der Meerespromenade schlenderten wir bis zum Kaffee “Il Fiocco”, wo wir einen Kaffee-Coretto und einen Macchiato genüsslich…

  • Blog,  Italien

    Portofino

    Naturbeschützte Halbinsel Portofino in Italien ist der Hotspot für die Schönen und Reichen, doch auch Naturliebhaber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten   Trotz Pünktlichkeit sind die italienischen Züge ein Thema für sich… Nach einer lauten, wackeligen, quietschenden und fast verpassten Umstieg ging die Zugfahrt in Santa Margherita zu Ende. Die anschliessende Busfahrt entlang der Buchten auf der schmalen, kurvigen und der unübersichtlichen Küstenstrasse brachte uns nach Portofino. Keine 5 Minuten seit wir angekommen sind, kam uns eine Reisegruppe von dem Kreuzfahrtschiff MSC entgegen und dies bestätigte uns, dass wir an einem sehr touristischen Ort angelangt sind. Am bewölkten Sonntag konnten wir die südöstliche Kaki-orange, rote und Zitronengelbe…

  • Blog,  Italien

    Mailand

    Die Meisten kennen Mailand nur von Staus und als Zwischenziel Wir haben den Spiess umgekehrt und haben uns Mailand als Citytrip vorgenommen. Denn wir waren überzeugt, dass Mailand dreckig ist, zuviele Autos herumfahren und es einfach zu gehetzt zu und her geht. Wenn man so viel Schlechtes über einen Ort hört, kann es ja eigentlich nur besser werden…   Die Übernachtung einwenig ausserhalb von Mailand bei einem Biobauern war sehr ruhig, angenehm und wir hatten schöne Träume auf diesem Stellplatz. Der Stellplatz im Innenhof eines Bauernhofes kostet für eine Nacht 12 Euro ohne Strom. Die Tickets für den öffentlichen Verkehr kann direkt beim Bauern gekauft werden. Morgens gibt es sogar die…

  • Blog,  Italien

    Cinque Terre

    Malerische Panorama ist ein Wahrzeichen Die fünf Ortschaften Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore sind bekannt für ihr malerisches Panorama. Die vielen kleinen Häuser in bunten Farben und die im Wasser schwimmenden Fischerboote sind ein Wahrzeichen der Region   Wer einmal an der italienischen Rievera war, kommt nicht umhin die wunderschönen Städte der Cinque Terre zu bestaunen. Die steilen Klippen, kleinen Dörfer und die wunderschönen Weinberge: so präsentiert sich die ligurischen Region „Cinque Terre“ – nur wenige Kilometer südöstlich von Genua. Cinque Terre, die kleine verwinkelte Häuser in pastelligen Farben, über- und untereinander, mit kleinen Anbauten, falls doch noch irgendwo ein freies Fleckchen gefunden wurde und verbunden mit…

  • Blog,  Italien

    Porto Venere

    Dem Hafen zugewandten vielfarbigen Häuserfassaden Portovenere – der Hafen der Venus – gehört nicht mehr direkt zu den 5 Dörfern der Cinque Terre   Ein elegantes Urlaubsziel und eine ideale Verbindung von Natur und Architektur wo man, einen kleinen Hafen in einer bunten Kulisse von pastellfarbenen Häuser findet, mit steilen Treppen und engen Gassen – das heisst heute Porto Venere. Dieses kleine Dörfchen ist recht langgezogen. Als wir auf dem Parkplatz an der Strasse Via Olivo angekommen waren, konnten wir uns den letzten Wohnmobilparkplatz ergattern. Die Parkgebühren sind recht teuer. Pro Stunde bezahlt man hier 2 Euro oder für den ganzen Tag 17 Euro. Zu Fuss – es würde aber…

  • Blog,  Italien

    Montepulciano

    Vino Nobile di Montepulciano Montepulciano liegt auf einem steilen Bergrücken und war von mächtigen Mauern geschützt. Weinkenner schätzen den aus Sangiovese-Trauben erzeugten „Vino Nobile di Montepulciano“, neben dem „Brunello“ aus Montalcino der wohl berühmteste Wein der Toskana, den der aus Montepulciano stammende Papst Paul III. für sich reservierte   Der Vino Nobile di Montepulciano wird hier seit mehr als 600 Jahren angebaut. Nach einer weiteren hügeligen und wunderschönen Landschaft, erreichten wir kurz vor dem Mittag Montepulciano. Gebührenpflichtiger Wohnmobilstellplatz Der Wohnmobilparkplatz war gut ausgeschildert und sehr nahe am Stadteingang gelegen. Der Parkplatz kostet 10€ für 24 Stunden, ausser Donnerstags, da ist Markt und der Platz nicht befahrbar. Der kurze Fussmarsch führt…

  • Blog,  Italien

    Volterra

    Casa des Italy Volterra thront 539 Meter über dem Meeresspiegel auf einem Bergrücken zwischen den Flüssen Bra und Cecina und ist von starken Mauern umgeben Die Anfahrt war sehr hügelig und kurvenreich. Entlang durch Weizenfelder, Olivenhaine und Rebberge vorbei an wunderschönen und farbenfrohen Villen und die idyllischen „Casa des Italy“. Der Kern der heutigen Stadt liegt abgeschieden auf einem 550 m hohen Bergrücken über einem Tal inmitten einer kargen, zerfurchten Hügellandschaft. Zum Glück war nicht Hauptsaison und wir konnten einen normalen Parkplatz in der blauen Zone ergattern. Nach einem kräftigen Mittagessen im Wohnmobil konnte die Stadtbesichtigung bei strahlend blauem Himmel und gefühlten 30°C starten. Porta San Francesco Die Stadt betreten wir neben…

  • Blog,  Italien

    Siena

    Siena wurde zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt Eingebettet in eine malerische Hügellandschaft liegt eine weitere schöne Stadt der Toskana. Siena ist die Stadt, die 1995 von der UNSECO zum Weltkulturerbe Siena ernannt wurde!   Nach der 10minütigen Velofahrt nach Siena, erreichten wir die Stadtmauer. Somit konnten wir die Erkundungstour zu Fuss fortsetzen. Entlang der „Via Camollia“ nahten wir uns dem „Piazza del Campo“ mit der „Fonte Gaia“. Der Platz „del Camp“ gesäumt von Restaurants und Cafés bildet die Piazza das Herz des mittelalterlichen Stadtkerns. Die meist aus Backsteinen errichteten Gebäude einer Höhe, die engen aber einladenden Gassen, von denen viele auf einen zentralen Punkt zulaufen. Auf dem leicht geneigten (was ich…

  • Blog,  Italien

    Livorno

    Grösster Hafen Italiens Liegt südwestlich von Pisa am türkisblauen turinischen Meer. Die Stadt besitzt einer der grössten Häfen Italiens. In Livorno gibt es einiges zu bewundern   Nach einer kurzen Velotour entlang des Meeres sind wir nach ca. 20 Minuten am Hafen von Livorno angekommen. Wir stellten unsere Velo’s hin und begannen mit unserer Entdeckungstour durch das Stadtinnere. Die beiden imposanten Forts wurden im Mittelalter gebaut. Die Altstadt wurde durch einige Kanäle mitten in der Stadt durchzogen. Das Stadtviertel wird „Venezia nuova“ genannt. Von beiden Seiten sind viele Boote, kleine Schiffe sowie Gondeln festgelegt. Die Innenstadt wird durch die „Via Grande“ geteilt. Diese Strasse besitzt beeindruckende Gebäude mit Arkaden und…

  • Blog,  Italien

    Bolgheri

    Die längste Zypressenallee Die Via Aurelia und die längste Zypressenallee der Welt   Auf dem Weg nach San Gimignano machten wir einen kurzen Abstecher nach Bolgheri. Schon die Anreise ist spektakulär! Die Via Aurelia und die längste Zypressenallee der Welt führt kerzengerade zum Burgtor, dem einzigen Eingang von Bolgheri. Es lohnt sich schon hier einen kurzen Fotostopp einzulegen! Die Grundmauern des heutigen Castello gehen auf das 7. oder 8. Jahrhundert zurück Das wie eine Festung auf einem Hügel angelegte Bolgheri – halb Dorf, halb feudaler Herrensitz der Grafen’ – ist mittlerweile vom Tourismus entdeckt, die Preise in den hübsch aufgemachten Läden sowie in den Restaurants sind entsprechend hoch.   Etwa zweihundert…

  • Blog,  Italien

    Pisa

    Schiefe Turm von Pisa Pisa bietet einiges mehr als ein schiefer Turm. Nämlich: sehr viele Einbahnstrassen!   Wenige 100 Meter von den Touristen überrannten Kathedrale entfernt, kommen die Pisaner gelb gestrichenen Häuser in verwinkelten Gassen, Bars und Restaurants zum Vorschein. Glockenturm Ein gigantischer Platz Mitten in der Stadt. Nachfolgend der Platz auf den Dom mit seinem Campanile (Glockenturm) – der auch besser bekannt ist unter dem Namen „Schiefer Turm von Pisa“. Die Plätze lassen den von ehemaligen Reichtum erahnen, mit sehr grosszügigen Fläche mit den ausgiebigen verzierten Gebäuden. Auf der zentralen Brücke über dem Arno, ist die Sicht hervorragend auf die Flusspromenade sowie den am Ufer befindenden Palästen und der…

  • Blog,  Italien

    Lucca

    Im Tal des Flusses Serchio Das hübsche und gemütliche Städtchen Lucca liegt im Tal des Flusses Serchio etwa 20km nordöstlich von Pisa in der Toskana   Das wirklich bezaubernde Städtchen verfügt über eine völlig intakte, dicke Stadtmauer, die zur öffentlichen Parkanlage umfunktioniert wurde. Diese Stadtmauer ist mehr als vier Kilometer lang und zwölf Meter hoch um Lucca und zweifellos die attraktivste der Toskana. So kann man Lucca aus luftiger Höhe zu Fuss, per Fahrrad erkunden (Jogger finden hier übrigens eine tolle Laufstrecke!) oder natürlich für Liebespärchen. Die Befestigungsanlagen, die lange noch zu den bemerkenswertesten in Italien zählten, tragen eine von Bäumen gesäumte Promenade auf der Festung. Von dieser wunderschönen Promenade…

  • Blog,  Italien

    Parma

    Oberitalienische Grossstadt Parma ist vor allem für den leckeren Parmaschinken und Parmegiano Reggiano bekannt. Ausserdem wurde die Firma Barilla 1877 in Parma gegründet. Parma die oberitalienische Grossstadt liegt an der Hauptautobahnachse von Mailand nach Pisa   Parma ist historisch eine sehr schöne und saubere Stadt. Die Universitätsstadt ist eine unheimlich charmante Stadt mit einem für uns typisch italienischen Flair. Dieses lässt sich besonders gut bei einem Spaziergang durch die Altstadt beobachten. Auch wenn wir in Reiseführern oft gelesen habe, dass Parma keine besonders schöne Stadt sein soll, lohnt sich unserer Meinung nach dennoch ein Besuch. So schlenderten wir durch die Strassen und Gassen und begutachteten die wundervollen alten Bauten. Tatsächlich…

  • Blog,  Italien

    San Gimignano

    Zitrone, Schokolade, Nuss – diese Gelatisorten sind vom Dondoli – dem World Champion San Gimignano mit seiner atemberaubenden mittelalterlichen Skyline ist eines der am häufigsten besuchte Städtchen der Toskana   Die turbulente und sehr zackige Fahrweise des „Citybuses“ brachte uns in die steinige Altstadt. Eine massive Festungsmauer umschließt die kleine Stadt San Gimignano, die sich bei einem Rundgang bequem in wenigen Minuten durchqueren lässt. Dicht gedrängt stehen die Wohnhäuser und repräsentative Bauten innerhalb des Mauerrings. Zusammen mit den malerischen Gassen, reizvollen Plätzen und freskengeschmückten Kirchen zeugen sie vom einstigen Wohlstand einer blühenden Handelsstadt. Als wir ein gemütliches Restaurant auf dem Platz „Piazza della Cisterna“ gefunden hatten, verschlungen wir ein reichhaltiges…

  • Blog,  Italien

    Como

    Zwischen bunten Märkten und antiken Stadtmauern Kurz nach der Grenze befindet sich Como, die grösste Stadt in der Region Tessin. Das Stadtbild wird durch die Alpen und den tief blauen See geprägt. Como liegt direkt am Comer See   Wir sind am späten Donnerstagabend in Como auf dem Camping Internationale angekommen und konnten ohne Schwierigkeiten noch einchecken.   Am sonnigen warmen Freitagmorgen sind wir direkt nach dem Brunch mit unseren zwei Velos nach Como in die Innenstadt gefahren. Die Fahrt vom Camping dauerte etwa 20 Minuten. Comos Innenstadt ist in der Regel für den Verkehr gesperrt, aber dennoch darf man immer wieder mal zur Seite springen, wenn die tollkühnen Italiener…