Blog,  Neuseeland,  Reiseziele

Rotorua in Neuseeland

Rotorua ist ein kleiner Ort auf der Nordinsel Neuseelands, der vor allem für seine thermische Aktivität bekannt ist. Gleich der erste Tipp für diese Gegend: Konzentriere dich lieber auf die Umgebung von Rotorua als auf Rotorua selbst. Das Umland hat nämlich wesentlich mehr zu bieten, als die Stadt an sich.

Wai-O-Tapu

Das Wai-O-Tapu Thermal Wonderland ist nicht weniger touristisch, dafür landschaftlich wunderschön. Der Name ist Programm. Es handelt sich dabei um eine riesige Fläche mit geothermischer Aktivität. Mit farbig-leuchtenden Seen, brodelnden Schlammtümpeln und dampfenden Gewässern ist das Gebiet übersät.

Die Eintrittskarte von 32,5 $ berechtigt auch dazu, den Lady Knox Geysir zu besuchen, der täglich um 10:15 vormittags künstlich zum Ausbruch gebracht wird. Da wir am Nachmittag im Thermal Wonderland angekommen sind, können wir den Lady Knox leider nicht ansehen. Aber wir vermuten, dass sich dort dutzende Touristen um 10:15 Uhr versammeln.

Wir starten das eigentliche Highlight, den Rundweg durch das geothermische Gebiet. Damit wir keine Sehenswürdigkeit aussen vorlassen, wählen wir die längste Route, für die wir zirka 1:30 Stunde benötigen. Somit haben wir das gesamte Areal begutachtet. Ein Highlight ist definitiv der Champagne Pool, der vor allem aufgrund der teils kräftig-orangen Farbe und des dort herrschenden Geruchs auffällt.

Aber auch das übrige, teils sehr farbenprächtige, Areal beeindruckt uns. Auf der Rückreise mit dem Auto kannst du übrigens noch den kostenlosen Mudpool, einem Schlammtümpel, beäugen. Dieser Schlammtümpel liegt ein wenig abseits und macht seinem Namen alle Ehre.

Waimangu-Vulkantal

Wir haben das Glück, das riesige Vulkantal selbst um den tiefsten der nördlichen Insel Rotomahana zu sehen. Die Wanderung ist ca. 4 km lang und dauert ca. 2 bis 3 Stunden. Auf dem Rückweg kannst du jedoch an 2 Stationen in den kostenlosen Shuttle-Bus einsteigen oder du kannst einen Teil der Strecke auslassen, wenn du dich zu müde fühlst.

Du kannst aber auch die andere Möglichkeit, welche die 1.5 km kürzere Highlights-Tour ist, entlang spazieren. Die Spazierwege sind immer bequem und leicht, also sind 4 km Wanderung absolut angenehm und lohnenswert!

Das Waimangu-Vulkantal, das als das jüngste geothermische System der Welt bekannt ist, darf auf deiner Liste der neuseeländischen Nordinsel auf keinen Fall vergessen gehen.

Wir haben zuvor noch nie etwas von Waimangu gehört, bis wir in Rotorua einfahren und uns vor Ort erkunden. Wir sind sehr froh, dass wir den Weg dorthin gemacht haben, denn es stellt sich heraus, dass es einer der spannenden Orte bisher ist!

Waimangu will den Menschen zeigen, „wie die Welt begann„; diese Botschaft ist die Voraussetzung für alle natürlichen und einzigartigen geothermischen Aktivitäten, die im Vulkantal vorkommen, und sie ist eine Botschaft, die leicht zu vermitteln ist.

Sie ist die Heimat von riesigen Vulkankratern, geothermischen Besonderheiten, ungewöhnlichen und einzigartigen Tier- und Pflanzenarten, sowie von riesigen Heisswasserquellen.

Das Waimangu-Vulkantal ist auch die Heimat des Frying Pan Lake (die grösste heisse Quelle der Welt), des Lake Rotomahana, der Cathedral Rocks und des beeindruckend blauen Inferno-Kratersees.

Hobbiton: Unterwegs im Auenland

Vorab, nein wir haben Hobbiton nicht besucht, da wir beide keine Hobbit-Film Fans sind. Aber vielleicht bist du daran interessiert und dann darfst du Hobbiton auf keinen Fall auslassen.
In Hobbiton befindet sich der Drehort der Hobbit-Szenen aus Herr der Ringe. Erschrecke dich nicht, denn der Preis für die Führung ist verdammt hoch – natürlich einen Touristenpreis! Das sind Dinge, auf die du dich einstellen musst, wenn du dahin fährst. Dennoch: Wenn du einen Fan vom Hobbit Film bist, lohnt es sich alleweil. Bestimmt sehr beeindruckend, an dem Ort gewesen zu sein, an dem die berühmten Filmszenen gedreht worden waren. So kannst du dich beim nächsten Herr der Ringe Film an diese Landschaft zurückerinnern und dich an diesen tollen Ausflug erinnern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.