Blog,  Neuseeland,  Reiseziele

Die 5 TOP Sehenswürdigkeiten in Mount Maunganui

Mount Maunganui, oder „The Mount“, wie der Berg lokal genannt wird, liegt auf einer Halbinsel an der nordöstlichen Spitze von Tauranga, in der Bay of Plenty-Region Neuseelands. Bekannt für seine malerischen Strände und weithin als Küstenparadies, ist es ein bekanntes und sehr beliebtes ganzjähriges Urlaubsziel sowie Surferparadies in Neuseeland. Hier zeigen wir dir unsere top 5 Sehenswürdigkeiten von Mount Manganui:

 

Der Berg Maunganui ist das perfekte Ziel für alle, die Sonne, Sand, Entspannung und ein bisschen Abenteuer suchen! Das ganze Jahr über gutes Wetter und eine entspannte Strandatmosphäre – The Mount Maunganui ist es wert, um auf deiner Reiseroute zu ergänzen. Möchtest du das Beste aus deinem Aufenthalt machen? Wir haben dir hier unsere 5 Highlights notiert:

 

  1. Den Berg besteigen

Der 232 Meter in die Höhe ragende Berg ist das auffälligste Merkmal an der Spitze der Halbinsel. Auch genannt wird er „Mount Maunganui“ und ist heute offiziell unter Māori unter dem Namen Mauao bekannt. Grob übersetzt, bedeutet das: „vom Licht eingefangen“.. Er wird von den lokalen Māori als sehr wichtig und heilig angesehen und ist in den lokalen Māori Legenden und historischen Ereignissen stark vertreten.

 

 

Du kannst das Beste von Mauao erleben, indem du einen der beliebten Wanderwege nimmst. Der Base Track, wie der Name schon sagt, führt um die Basis von Mauao herum und bietet Zugang zu einer wunderschönen Landschaft, frischer Seeluft, kleinen Strandeinbuchtungen und Felsvorsprüngen. Überall kannst du anhalten und die vorbeifahrenden Boote beobachten.

 

 

Der alternative Summit Track erfordert ein gutes Mass an Fitness, da er den ganzen Weg bergauf führt. Es gibt zwei Möglichkeiten; eine, die die östliche Seite nimmt und einige steile Holzstufen umfasst; und die andere, die dich um die westliche und nördliche Seite herumführt und dir die atemberaubende Aussicht auf den Pazifik und die nahe gelegene Matakana-Insel bietet. Oben angekommen, wirst du feststellen, dass sich die Mühe gelohnt hat, mit den spektakulärsten 360-Grad-Aussichten auf den umliegenden Hafen, den Ozean, die Stadt und die Strände darunter.

Wenn du zur Basis von Mauao zurückkehrst, solltest du ein entspannendes Bad in den heissen Salzwasserpools nehmen, die perfekte Möglichkeit, sich nach einem langen Tag zu entspannen.

 

 

  1. Erlebe das Summen der Bucht

Auf der Westseite von Mauao liegt Pilot Bay, die Heimat eines der verkehrsreichsten Seehäfen des Landes, der jedes Jahr eine wachsende Zahl von Luxuskreuzfahrtschiffen beherbergt. Verbringe ein wenig Zeit damit, die Kreuzfahrtschiffe beim Ein- und Auslaufen aus Pilot Bay zu beobachten, während du an einem der vielen öffentlichen Picknicktische die bekannten Fish and Chips geniesst. Die schiere Grösse der Schiffe aus nächster Nähe ist etwas Sehenswertes, und oft fragt man sich, wie um alles in der Welt sie sich über Wasser halten!

 

 

Da Pilot Bay sehr geschützt liegt, bietet es die perfekten Bedingungen, um sich in einigen beliebten Wassersportarten wie Kitesurfen, Seekajakfahren, Jetski, Windsurfen und Paddelboarden im Stehen zu versuchen. Es gibt zahlreiche Unternehmen, die die komplette Vermietung der erforderlichen Ausrüstung und Kleidung übernehmen. Wir haben das Glück und dürfen das Jetski mit unseren lieben Kollegen ausprobieren. Und ja, es hat total Spass gemacht.

 

 

Du kannst aber auch ein Boot chartern und den Hafen verlassen und aufs offene Meer hinauszufahren. Hochseefischen, Tauchen oder Schwimmen mit Delfinen ist auf dem Ozean kein Problem. Die Optionen sind vollständig anpassbar und tragen dazu bei, wie viel Fun und Adrenalin du versprühen möchtest und wie lange diese Aktivitäten in deinen Urlaubserinnerungen bleiben sollen 😉

 

  1. Etwas Sonne tanken

Auf der gegenüberliegenden Seite der Halbinsel, östlich von Mauao, befindet sich der Hauptstrand des Berges, wo du schwimmen, surfen, sonnenbaden, Muscheln suchen, Sandburgen bauen oder sich einfach auf dem schönen weissen Sand entspannen kannst. Ja du hast richtig gelesen ENTSPANNEN KANNST. Wir legen heute anfangs Februar den 1. Strandtag auf unserer Reise ein und geniessen am Hauptstrand des Mount’s Main Beach die Sonne. In den Sommermonaten ist dieser Strand äusserst beliebt und ein fantastisches Badeziel. Die örtlichen Rettungsschwimmer patrouillieren regelmässig am Strand und sorgen für beaufsichtigtes Schwimmen zwischen den Flaggen, so dass es für die ganze Familie Spass macht und sicher ist.

 

 

  1. Einen Bummel durch die Geschäfte

Für diejenigen unter uns, die genug vom Sonnensand und vom Surfen haben, ist nur ein kurzer Spaziergang vom Strand entfernt die Hauptstrasse, die Einkaufsmöglichkeiten für jede Gelegenheit bietet; mit Boutique-Bekleidungsgeschäften, Restaurants und Cafés, Geschenken und Souvenirs, Gesundheit und Schönheit, Kunstgalerien und vielem mehr. Bei den Kiwis ist es zudem eine Gewohnheit nach dem Spaziergang sich im Dorf auf ein Kaffee zu treffen.

 

  1. Jet Ski auf die Insel fahren

Wenn du etwas abenteuerlicheres machen möchtest, können wir dir das Jetski fahren empfehlen.

Einige Minuten mit dem Boot aufs offene Meer hinaus werden Jet Skis ausgeliehen. So störst du mit den lauten Motoren nicht die Menschen am Strand und kannst richtig Gas geben. Wir dürfen den Jet Ski von unseren Bekannten Kiwis ausleihen und heizen ihm gehörig ein. Wahnsinn, wie das Teil bei jeder Welle meterweit fliegt und dann knüppelhart auf die Meeresoberfläche knallt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.