Blog,  Reiseziele,  Thailand

Chiang Rai

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Chiang Rai ist eine kleine, charmante Stadt im Norden Thailands und vor allem für seinen weissen Tempel, den Wat Rong Khun bekannt.

Die inmitten einer Berglandschaft liegende Stadt ist bei vielen Reisenden Ausgangspunkt für einen Trip zum Goldenen Dreieck, dem Dreiländereck zwischen Thailand, Myanmar und Laos.

Doch auch Chiang Rais Sehenswürdigkeiten selbst sind interessant und du kannst ohne Probleme 2-3 schöne Tage in dieser Stadt verbringen.

Chiang Rai Sehenswürdigkeiten

Hier kannst du Jahrhundert alte Tempel entdecken, über den abendlichen Nachtmarkt schlendern oder einen gemütlichen Tag am Strand von Chiang Rai verbringen. Chiang Mai und Strand? Ja, genau das gibt es!

Auf den ersten Blick sieht Chiang Rai vielleicht etwas langweilig aus und wird nicht von Reisenden überrannt, aber auf den zweiten Blick hat Chiang Rai durchaus einige schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten.

 

Übernachtung in Chiang Rai – unser Hoteltipp

Unser Hotel mit Stil und Wohlfühlfaktor ist das Pan Kled Villa Eco Hill Resort. Es liegt sehr zentral und somit kannst du viele Sehenswürdigkeiten direkt von hier aus erkunden. Die Zimmer sind in kleinen Bungalows eingeräumt und ganz nach unserem Geschmack. Das Frühstücksbuffet am Morgen ist absolut empfehlenswert, da es eine gute und grosse Auswahl an Toastbrot, Reis, Saft, frischen Früchten, etc. gibt. Absolute Empfehlung!

 

Sehenswürdigkeiten von Chiang Rai in 2 Tagen

Clock Tower

Im Zentrum von Chiang Rai steht der imposante goldene Uhrenturm. Der reichlich verzierte Turm ist nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt, sondern auch ein zentraler Treffpunkt. Viel gibt es hier zwar nicht zu sehen, jedoch ist der goldene Uhrenturm alleine schon ein beeindruckendes Fotomotiv.

 

Er wurde übrigens vom selben Künstler gestaltet wie der Wat Rong Khun. Am Abend findet auch eine kleine Lichtshow um 19.00, 20.00 und 21.00 Uhr statt. Wenn du in Chiang Rai am Abend Zeit hast, solltest du unbedingt vorbeischauen.

 

Wat Rong Khun – weisser Tempel

Es ist nicht abzustreiten, dass der Wat Rong Khun der bekannteste Tempel von Chiang Rai ist. Der weisse Tempel wird grundsätzlich von jedem besucht, der ein paar Tage in der Stadt verbringt.

 

Die gesamte Tempelanlage ist anders als du sie von vielen Tempeln Thailands kennst. Es ist wirklich ein Kunstwerk. Das Design ist absolut einzigartig und du wanderst beim Besuch der Anlage künstlerisch dargestellt von der Hölle in den Himmel sowie von der Steinzeit in die heutige Zeit mit Pokémon, Spidermen oder Minions…

Wenn du Chiang Rai besuchst, dann solltest du diesen Tempel auf keinen Fall verpassen! Meiner Meinung nach einer der beeindruckendsten Tempel, welche wir in ganz Thailand gesehen haben.

 

Info: Wenn du weniger Zeit vor Ort hast, lässt sich der weisse Tempel auch super mit dem blauen Tempel erkunden.

 

Black House

Das Black House wird oft als Gegenstück zum weissen Tempel gesehen. In Chiang Rai auch unter dem Künstlernamen Baan Dam bekannt, ist das Haus eher ein Museum, was jedoch von einem anderen Künstler entworfen wurde.

 

Das sehr geheimnisvolle Haus wird immer öfter auch als MustSee der Stadt aufgeführt. Es befinden sich mehrere Häuser auf dem Museum Gelände, die alle natürlich schwarz gehalten sind und viele Ausstellungsstücke von Tieren wie Felle und Knochen oder auch Totenköpfe enthalten.

 

Das Museum mag zwar auf viele etwas verstörend wirken, stellt aber im Endeffekt die Vergänglichkeit des Lebens dar. Für Tierfreunde ist es nicht von Vorteil dieses Museum zu besichtigen.

 

Blauer Tempel

Dass ein Tempel nicht immer nur von den Farben Weiss und Gold dominiert wird, siehst du an diesem farbenprächtigen blauen Tempel.

Mit dem Bau der Anlage wurde erst 2005 begonnen, 2016 war die Ordinationshalle mit der grossen goldenen Buddhastatue fertiggestellt. Für die ungewöhnliche Farbe ist ein Schüler des Erbauers des weissen Tempels »Wat Rong Khun« verantwortlich.

 

Für uns ist der blaue Tempel zu Beginn es Besuchs etwas negativ aufgefallen. Knall blauer Tempel inmitten einer Häusersiedlung umringt von vielen Marktständen. Touristen treffen wir jedoch sehr wenige an, was uns dann doch positiver stimmt um in den Tempel rein zu gehen.

Im Innern des Tempels befinden sich natürlich auch wieder blaue Wände sowie eine prächtige weisse Buddha Statue.

 

Wat Huai Pla Kung

Wenn du die Treppen nicht zum Buddha hochkrempeln möchtest, kannst du auch in den kleinen Shuttlebus steigen.

Bekannt wurde der Wat Huai Pla Kung nicht durch den Tempel selbst, sondern durch die riesige, weisse Buddhastatue, die auf einem Hügel thront.

Vom neunten Stock der Pagode hast du einen fantastischen Blick auf den 100 Meter hohen Buddha und die Umgebung.

 

Goldene Dreieck – Thailand, Myanmar, Laos

Mae Sai – Grenze zu Myanmar am nördlichsten Punkt von Thailand

 

Genauso unspektakulär wie der Sprung nach Laos ist der Besuch des Grenzstädtchens Mae Sai. Angeblich der nördlichste Punkt Thailands und das Tor zur Myanmar. Eine Brücke trennt die beiden Länder voneinander. Der Ort selbst besteht hauptsächlich aus Souvenirshops mit reichlich Jade und anderem Zeugs.

 

Doi Ting Palace & Mae Fah Luang Garden: „Spüre den Geruch von Lanna inmitten des Blumengartens“

Los geht es bei diesem Botanischen Garten, der vor allem dank seiner bunten Blumenpracht und den kunstvoll angelegten Beeten sehenswert ist. Hobbybotaniker finden hier eine Vielzahl von Pflanzen, angefangen bei hohen Bäumen über Orchideen bis zu Bonsais. Für Kinder befindet sich hier ein Spielplatz.

Hier haben wir unser Kaffee auf einer Parkbank geniessen können.

 

Wat Sang Kaew Photiyan

Wat Sang Kaew Photiyan liegt schon wieder auf unserem Rückweg nach Chiang Mai. Es ist eine neue Touristenattraktion
seit mitte 2017. Gerade vom Wat Rong Khun kommend, war es eine Freude, nur wenigen Besuchern zu begegnen, und sie waren hauptsächlich Thais. Nur wenige Menschen wissen von der Existenz dieser atemberaubenden Tempelanlage. Es gibt klare Schilder entlang der Chiang Mai-Chiang Rai Road.

In der Nähe des Tempels wartet ein grosser Parkplatz darauf, dass etwas passiert. Ohne Zweifel wird das Wat Sang Kaew Photiyan bald auf dem Touristenpfad sein. Es befindet sich auf einem Berg mit herrlichem Blick auf die Umgebung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.