Australien,  Blog,  Reiseziele

Torquay, die Surfhauptstadt Australiens

Torquay hat alles. Ein entspannendes Zwischenspiel oder ein adrenalingeladenes Abenteuer!
Suchst du den ultimativen Ritt auf den weltberühmten Wellen, schnüre deine Stiefel für den Surf Coast Walk oder schlendere barfuss über die weitläufigen Strände, während der Sand in der Meeresbrise weht.

 

Torquay wird oftmals als die australische Surfhauptstadt bezeichnet und befindet sich direkt am offiziellen Beginn der Great Ocean Road in der Region Süd-Westen im Bundesstaat Victoria. In dem kleinen Städtchen im Süden Australiens, welches derzeit knapp 10’000 Einwohner zählt, gibt es nicht nur bemerkenswerte Strände mit gesalzenen Wellen, sondern auch jede Menge andere Attraktionen, die den Surf- und Urlaubsort wirklich sehenswert machen. Von Torquay bis nach Apollo Bay beziehungsweise bis nach Johanna Beach erstreckt sich die wohlbekannte Surf Coast.

Aktivitäten in Torquay

Surfer Shops

In diesem kleinen Städtchen dreht sich fast alles um das Surfen. Ob eine erste Surfstunde, ein Besuch im Museum oder Shopping von Surferkleidung hier findest du alles, was dein Surfer-Herz begehrt.

Eine sehr coole Sache ist das Surf World Museum. Es berichtet über die Geschichte des Surfens und wie Australien seinen Teil dazu beigetragen hat. Ausgestellt sind auch handgefertigte Surfbretter, die Hall of Fame der australischen Surfer, die Entwicklung der Surfbretter von den Anfängen bis heute und vieles mehr. Es lohnt sich auf jeden Fall mal dort rein zu gehen.

 

Shopping und Märkte

Torquay ist auch für noch nicht perfekt ausgerüstete Surfer von grossem Interesse, da du hier eine grosse Auswahl an Surf-Geschäften vorfindest. Besonders im City Surf Plaza findest du Shops bekannter Marken, wie beispielsweise Rip Curl oder Quicksilver. Beim Baines Crescent gibt es einige Factory-Outlets, in denen du mit etwas Glück das ein oder andere Schnäppchen ergattern kannst. Ansonsten lässt es sich täglich von morgens bis abends sehr gut im Torquay Central shoppen. In der zentralen Gilbert Street haben sich Dienstleistungsgeschäfte, wie beispielsweise Banken, angesiedelt und auch eine Filiale der Australia Post hat hier Räumlichkeiten angemietet. Ebenfalls sind die örtlichen Märkte empfehlenswert.

Strände

Cosy Corner und der Back Beach sind besonders für Familien und gemütlich gesinnte Badeurlauber geeignet, da du hier sicher schwimmen kannst. Der Strand von Jan Juc ist etwas wilder, da das Riff westlich ausgerichtet ist, was natürlich vor allem Surfer anzieht. Besonders wenn das Wasserlevel der Bass Strait stärker ansteigt, sollten sich nur erfahrenere Surfer in die Wellen des ca. 7 Kilometer entfernten Bells Beach’s und des Winkipop’s wagen.

Ein absolutes Paradies für Surfer, etwa fünf Kilometer südwestlich von Torquay gelegen, umfasst der Bells Beach eine hohe Konzentration an qualitativ hochwertigen Surfspots. Im Winter zeigen grosse Swells und kalte Offshore-Winde Bells von seiner besten Seite. Bells ist auch die Heimat des berühmten Rip Curl Pro.

Der Bells Beach liegt im Wadawurrung Land. Bells Beach wird seit Tausenden von Jahren von den Wadawurrung Menschen besucht und ihre Verbindung mit dem Reservat besteht bis heute.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Des Weiteren befinden sich in Torquay Golfanlagen und Surfschulen, die zur Hochsaison von einigen Touristen aufgesucht werden. Aber auch der Fishermans Beach ist hier zu erwähnen, da er bei Segelern und Windsurfen sehr beliebt ist. Kitesurfer kommen hingegen am Point Danger auf ihre Kosten und Angler können ihrer Leidenschaft an der Zeally Bay sowie am Fishermans Beach nachkommen. Direkt hinter dem Surf City Plaza, an dem sich auch die Touristeninformation befindet, wurde ein Skate Park angelegt. Für die kleinen Urlauber gibt es den Children’s Adventure Park am Yellow Bluff, der neben der grossen Rutsche auch eine sogenannte Liberty Swing zu bieten hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.