Blog,  Reiseziele,  Singapur

Unsere Singapur Highlights

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die „Supertrees“ leuchten bei Nacht und sind eines der Highlights des asiatischen Insel- und Stadtstaates Singapur. Die mit Pflanzen bewachsenen Stahlträger ragen bis zu 50 Meter in die Höhe. Und darüber erhebt sich das futuristische Marina Bay Sands auf seinen drei Säulen, mit dem höchsten Infinity Pool der Welt auf rund 200 Metern Höhe.

 

Hier zeigen wir dir 10 Singapur Sehenswürdigkeiten, die du gesehen haben musst! Dazu geben wir Hinweise für günstige Hotels, die besten Stadtteile, leckeres Essen, Shopping und echte Insider Tipps.

Anreise nach Singapur

Singapur besitzt mit dem Changi Airport nicht nur einen der grössten Flughäfen Asiens, sondern auch einen der besten weltweit! Daher ist Singapur sehr gut an das Streckennetz internationaler Flüge angebunden.

Dabei kannst du von vielen Zielen aus Europa direkt nach Singapur fliegen sowie von vielen Destinationen in Südostasien. Sowohl exklusivere Airlines als auch Billigairlines landen in Singapur.

 

Die Top 10 Singapur Sehenswürdigkeiten

Marina Bay Sands

 

Wir sehen das Marina Bay Sands Gebäude zum ersten Mal und sind direkt fasziniert. Auf seinen drei Säulen schwebte es für uns auf einem Surfbrett und nicht wie viele sagen in Bootsform über der Stadt.

Das 2010 erbaute Marina Bay Sands ist wohl das Wahrzeichen von Singapur. Auf 55 Stockwerken verteilt sich das Casino und Hotel mit dem berühmten Infinity Pool in dem auf einem Surfbrett erinnernden Gebäude. Auch ein Shoppingcenter ist dem Hotel angeschlossen sowie Bars, Nachtclubs oder Konferenzräume.

 

Das Marina Bay Sands bietet nebst dem grössten Infinity Pool auf dem Dach auch jeden Abend ab 20.00 Uhr 3x täglich eine Lasershow, die du dir kostenlos von jedem Platz um die Marina Bay herum, ansehen kannst.

 

Gardens by the Bay mit Supertrees

Für uns einen Namen der Superlativen. Hier kannst du für satte 28 SGD in beide Gewächshäuser. Pssst: Wir verzichten darauf und lassen uns stattdessen (kostenlos) durch die Gardens by the Bay treiben.


Uns gefallen die gigantischen, künstlichen Supertrees vor allem bei Nacht. Dann sind diese wunderschön beleuchtet und du kannst sogar noch eine Lichtershow bewundern.

Sie sind tagsüber und auch nachts einen Besuch wert. Wenn du also für einen ganz kurzen Stopover in Singapur landest, dann schau dir die Supertrees zusammen mit Marina Bay Sands an!

 

Merlion – das Wahrzeichen von Singapur

Ebenfalls an der Marina Bay findest du das nächste Wahrzeichen von Singapur, den Merlion. Halb Löwe, halb Fisch – das ist der Merlion. Von seinem Standort, direkt gegenüber des Marina Bay Sands, kannst du ausserdem super Fotos von dem bekannten Hotel machen.

 

Little India, Chinatown, Kampong Glam

Sehr berühmten drei Viertel von Singapur: Little India, Chinatown und Kampong Glam Viertel. Hier triffst du auf verschiedene Kulturen und das alles innerhalb der Grossstadtmetropole Singapur. In diesen Vierteln kannst du jeweils einen ganzen Tag verbringen und ein Stück in die indische, chinesische oder arabische Kultur eintauchen. Vergiss nicht dir ein Häppchen zu gönnen und die kulinarischen Highlights zu geniessen.

 

Kampong Glam (arabisches Viertel) in Singapur

Dass du im Arabischen Viertel angekommen bist, kann du an der goldenen Kuppel der Moschee erkennen. Hallo „Little Arabia“ . Hier haben wir mehr arabisches Flair erhofft. Wie auch immer. Gemeinsam mit Little India ist es eine der wenigen Gegenden, die ein bisschen „anders“ sind als der Rest. Es ist ein bisschen schmutziger hier und auch ein bisschen geruchsintensiver. Ein bisschen düsterer und ein bisschen ungeordneter. Aber nur ein bisschen, wir sind ja schliesslich immer noch in Singapur und nicht noch tiefer im asiatischen Teil der Welt.

 

Chinatown

Wie in fast jeder asiatischen Grossstadt gibt, es auch ein Chinatown in Singapur. Das quirlige Viertel ist eines der beliebtesten und wahrscheinlich auch belebtesten der Stadt. Chinatown hat aber nicht nur viele Geschäfte mit chinesischer Medizin, Souvenirs etc. zu bieten, sondern auch jede Menge Restaurants, um dich in den Bann der chinesischen Küche ziehen zu lassen.

Auch die vielen restaurierten und teils unter Denkmalschutz stehenden bunten Häuser machen Chinatown definitiv zu einem Must-See in Singapur. Für uns ähnelt dieses Bild an eine wunderschöne Altstadt von Thailand.

 

Dass Chinatown ein sehr offenes Viertel ist, zeigen auch weitere Highlights wie der hinduistische Sri Mariamman Tempel oder die Buddha Tooth Relic Temple, die das Stadtbild dort ebenfalls ergänzen.

 

Little India in Singapur

Little India, das ist ein bisschen wie Indien in Singapur. Entlang der Serangoon Road sowie den vielen Nebenstrassen erstreckt sich das Viertel mit diversen Einkaufsmöglichkeiten, indischen Restaurants, hinduistischen Tempeln und spiegelt ein Teil der Kultur Indiens wieder.

Direkt beim indischen Viertel liegt auch unser Hotel. Somit sind wir ganz ni der Nähe von zwei Highlights, die du in Little India nicht verpassen solltest: der Besuch des Sri Veeramakaliamman Tempel, der älteste hinduistische Tempel Singapurs und des Tecca Marktes, ein indisches Shoppingcenter mit einem absolut fantastischen Foodcourt.

Die strengen Gerüche. Die Shops, in denen man von Schmerzmittel über Zahnbürsten bis hin zu Old-School-Handys alles kaufen kann. Nach diesem Anblick fühlen wir uns direkt 2 Monate zurückgeworfen: Hinterhöfe, in denen sich Müll stapelt, Kakerlaken, die beinahe über deinen Fuss laufen, Menschen, die dich anstarren. Wir behaupten jetzt einmal: Nirgendwo sonst in Singapur geht es so ungeregelt zu wie in Little India. Und wir verraten dir jetzt noch etwas: In Little India kannst du hervorragend und ziemlich preiswert essen. Überzeugt? Dann musst du unbedingt nach Indien reisen, denn das Land hat noch viel mehr als nur eine leckere Küche!

Natürlich haben wir uns hier am ersten Abend direkt verköstigt und durften an die vielen schönen Erinnerungen an Indien zurückdenken.

Wir lassen uns am besten etwas durch die Strassen von Little India treiben und erkunden das beeindrucke Viertel ein bisschen.

 

Shopping & Essen auf der Orchard Road

Viele Touristen kommen für die Mode und Einkaufen nach Singapur. Vor allem am Wochenende sind die meisten Einkaufszentren voll von Einheimischen und Weekendbesuchern. Dies auch auf der Orchard Road! Auf 2,2 Kilometer findest du zahlreiche Shoppingmal’s und Kaufhäuser. Alles von den üblichen Kleidungsketten bis zu Luxusmarken.

 

Bootsfahrt mit Stadtblick auf Singapur

Du kannst rund um das Marina Sands Bay Gebäude Tickets für eine Flussrundfahrt kaufen. Wir haben keine Rundfahrt gemacht, aber diese sollte absolut empfehlenswert sein!

In einem kleinen Boot fährst du dabei auf dem Singapore River. So kannst du viele Sehenswürdigkeiten von Singapur wie die Merlion Statue und Marina Bay Sands vom Wasser aus, sehen. Die Fahrt ist am Abend während dem Wasserspiel sehr beliebt.

 

Restaurant Yardbird Southern Table and Bar

Wir gönnen uns ein leckeres Mittagessen direkt am Marina Bay Sands River. Zugegeben: Die Essensauswahl für mich (Sandra) ist sehr bescheiden in diesem Restaurant, aber wir sind sehr beeindruckt von dem, was auf der Karte steht und vor allem von den bereits servierten Gerichten. Und während neben uns die Menschen mit Beef Burger und Waffeln-beladenen Tellern vorbei spazieren, nehmen wir direkt am Fenster am leeren Tisch platz. Thomas hat den Burger mit Salat und ich eine Protein Salatbowle bestellt mit jeweils 1 Side Dish. Der gebratene Rosenkohl in Honig sowie French Fries mit Bacon Salz erreichen unseren Tisch kurz nach Bestellung. Wir essen alles ratze putze auf und geniessen das dazu servierte leckere Kaffee – jawohl! Das Restaurant Yardbird Southern Table and Bar liegt sehr zentral (quasi direkt vor dem Marina Sands Bay Einkaufszentrum).

 

Übernachtung in Singapur – unser Hostel Tipp

Unterkünfte sind in Singapur deutlich teurer als in anderen Metropolen Südostasiens. Für ein ordentliches Hotel mit guter Lage musst du ein wenig mehr Budget einplanen. Für uns als Backpacker in Singapur reicht es «nur» für ein Hostel.

Somit können wir dir gutes Hostel empfehlen. Nämlich das RedDoorz Hostel. Es liegt im schönen und beliebten indischen Viertel, nur 3 Minuten vom MRT-Bahnhof, entfernt. Hier erhältst du kein Zimmer sondern eine Capsule. Es gibt 12 Capsule in einem Raum. Darin kannst du zwischen 1ner und 2er entscheiden. Diese sind klein, dafür aber schön modern und hell und bieten genügend Platz für 2 Personen.

Zum Frühstück kannst du dir Toast Brot mit Erdbeere oder Erdnussbutter nehmen mit einem Kaffee oder Tee.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.