Blog,  Neuseeland,  Reiseziele

Oamaru das historische Hafenstädtchen

Oamaru mit seiner wunderschönen Küste und der beeindruckenden Sammlung viktorianischer Architektur ist ein grossartiger Ort, um auf deinem Roadtrip durch Neuseeland anzuhalten. Hast du noch keine Pinguine auf deiner Neuseelandreise gesehen? Dann hast du hier im Blue Penguin Colony die Chance.

 

Oamaru ist ein historisches Hafenstädtchen auf der Südinsel von Neuseeland. Wenige kennen dieses Juwel auf der Südinsel, doch wir haben es gesehen und können es dir weiterempfehlen. Welche Sehenswürdigkeiten es in diesem Städtchen gibt, erfährst du in diesem Artikel:

Sehenswürdigkeiten von Oamaru

Die Hafenstrasse entlang schlendern

Ist eines der besten, einfachsten und ausserdem noch kostenlosen Dinge, die du in Oamaru tun kannst. An der Harbour Street steht scheinbar jedes Gebäude aus dem späten 1800. Es soll auch die durchgängigste „alte“ Strasse Neuseelands sein.

In Neuseeland gibt es viele alte Gebäude, aber sie sind im Allgemeinen mit neueren (und viel hässlicheren) Gebäuden vermischt. Entlang der Harbour Street gibt es viele Orte zum Essen, Trinken und Einkaufen. Hier sind auch einige kleine historische Elemente, die sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Gebäude verstreut sind.

 

Einen Besuch in die Galerien lohnt sich

Bei einem Spaziergang durch die Harbour Street sollst du dich nicht nur auf die Architektur konzentrieren. Denn in einigen der alten Geschäftsfronten und Lagerhäuser lauern mehrere Galerien. Mein Favorit ist die „Stables Craft Shop“ oder die „Lavendish Soap“, in der du einzigartige Lavendel Seife handgefertigt erhältst.

 

Unternimm eine nostalgische Zugfahrt

Es gibt einen alten Zug, der nur an bestimmten Tagen um eine bestimmte Zeit durch den alten Teil von Oamaru fährt. Natürlich fährt er an unserem Tag nicht, wie soll es auch anders sein 😉 Aber der kleine Bahnhof, an dem er hält, sieht wahnsinnig niedlich aus und ist bestimmt einer der süssesten kleinen Bahnhöfe in Neuseeland.

 

Kleine blaue Pinguine beobachten

Hier in Oamaru kannst du von der grossen Tribüne aus kurz vor Sonnenuntergang auf die kleinen blauen Pinguine warten, welche nach einem Tag auf See in ihr Nest zurückkehren. Es ist ein beeindruckender Anblick. Bedauerlicherweise haben wir Oamaru am Morgen besucht und können somit den Sonnenuntergang und die Rückkehr der Pinguine nicht abwarten. Aber hier wären sowieso keine Fotos erlaubt, was wir schade finden. Du kannst diesen Ort, so wie wir es gemacht haben, auch tagsüber besuchen. Wie schon gesagt, ist dann die Chance um Pinguine zu sehen, stark eingeschränkt. Es lohnt sich jedoch, diesen Teil der Stadt zu besuchen, denn erfreulicherweise kannst du hier auch Seehunde sehen.

 

Seehunde beobachten

Wenn du keine blauen Pinguine sehen kannst, hast du vielleicht etwas mehr Glück, dass du hier Seehunde beobachten kannst. Die Seehunde faulenzen tagsüber gerne auf den grossen Steinen ausserhalb des Meeres.

 

Weitere Schätze in der Hafenstadt, kannst du mit einem Spaziergang erkunden

Während die Harbour Street der Star der Show ist, gibt es in der Innenstadt von Oamaru eine Menge anderer cooler alter Gebäude, die jedoch verstreut sind. Wir haben in dieser tollen Küstenstadt einen Spaziergang gemacht und diese gefunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.