Blog,  Reiseziele,  Thailand

Krabi

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Krabi und seiner Kulisse mit den schroffen Kalksteinfelsen und den hellen Sandstränden könnte spektakulärer kaum sein. Doch diese landschaftliche Schönheit hat ihren Preis nämlich Massentourismus. Krabi für sich ist ganz schön ruhig aber kaum sind wir in Ao Nang, dem touristischen Hotspot der Provinz Krabi, angekommen, wollen wir schon wieder flüchten.

Wir sind demzufolge froh nur 1.5 Tage in der Region Krabi zu verbringen. Schon bei der Anreise erscheint Krabi für uns als ausgestorben und sehr trüb. Ja, leider regnet es bei unserer Anreise zum Hotel in strömen. Also satteln wir unser Gepäck und stapfen durch den Regen zum Hotel.

Am nächsten Morgen machen wir uns früh fertig für den kommenden Tag. Gestärkt vom Frühstück geht es mit dem Roller los. Unsere Insider-Tipps für Krabi verraten wir dir jetzt in diesem Blogartikel.

Was erwartet dich in der Provinz Krabi?

Kleine Vorwarnung: Wenn du dich in Krabi in der Hochsaison auf Touristenpfaden bewegst, dann wird dich dein Aufenthalt in Thailand aller Voraussicht nach ziemlich enttäuschen. Was sich im Dezember in Ao Nang abspielt, ist wirklich jenseitig und für kein Vergleich zu den sehr ruhigen Inseln wie etwa Koh Lanta, Koh Tao oder Koh Phangan.

Wir müssen aber auch ehrlich sein und sagen dass wir die Railay Halbinsel aus zeitlichen Gründen nicht besuchen können. Dies soll auch ein absolutes Highlight der Provinz Krabi sein.

Ao Nang der touristische Beach

Mit dem Roller erreichen wir Ao Nang, das touristische Zentrum der Provinz Krabi kurz vor dem Mittag. Wir schlendern am Strand entlang an vielen Hotelanlagen, Strandbars sowie etlichen Souvenirläden.

Ao Nang hat einen fleisch gefüllten Touristenstrand, den Ao Nang Beach. Der ist jedoch wirklich kein Highlight, unter anderem auch deshalb, da hier reger Longtailboot-Verkehr herrscht. Denn Ao Nang ist vor allem auch als ideale Ausgangsbasis für die nahegelegene Railay-Halbinsel bekannt.

Was uns von Ao Nang in Erinnerung bleibt (und das leider nicht im positiven Sinn), ist die Hauptstrasse. Hier befinden sich praktisch ausschliesslich Souvenirshops, Restaurants, Bars, Hotels und Massagesalons angesiedelt. Alle zu hohen Touristenpreisen und ein gemütliches durchschlendern ist nicht möglich, da wir nach jedem Meter wieder neu angesprochen werden.

Wenn du also nicht gerade nur zur Durchreise in Ao Nang bist, dann würden wir dir keinesfalls empfehlen, im Zentrum zu übernachten – es sei denn, du magst einen Touristen Hotspot.

Weitere Reiseziele in Krabi

Tiger Cave Tempel

Unser erster Stop am heutigen Morgen ist der Tiger Cave Tempel. Keine Sorge: Entgegen dem Namen gibt es im Tiger Cave Tempel keine Tiger, dafür aber einen gigantischen Ausblick über die hügelige Provinz Krabi. Exakt 1’237 Stufen musst du bezwingen, ehe du den Tempel auf der Spitze des Berges erreichst. Klingt viel? Ist es auch! Ganz zu schweigen von der beginnenden Hitze, die den Aufstieg noch einmal härter macht.

Wenn du halbwegs fit bist, dann ist die Besteigung jedoch allemal zu schaffen. Wir haben 25 Minuten benötigt, entgegen den normalen 45 Minuten. Achte unbedingt darauf, dass du genügend Pausen machst und vor allem ausreichend Wasser dabei hast. Sobald du oben angekommen bist, kannst du deine Wasserflasche mit kaltem gefiltertem Wasser wieder auffüllen.

Da der Tiger Cave ein buddhistischer Tempel ist, ist es notwendig angemessene Kleidung zu tragen. Schulter und Knie müssen somit bedeckt sein. Der Eintritt ist kostenlos.

Hinzu kommt noch eine wichtige Information für dich: Vor allem im unteren Teil des Aufgangs lauern freche Affen auf der Treppe.

Bei diesen Affen musst du jedoch deine Wasserflasche, Kamera oder sonstige Gegenstände in Acht nehmen. Denn sie klauen sehr gerne.

Wir versuchen möglichst schnell aber trotzdem ruhig an ihnen vorbei zu laufen. Bisher sind wir damit gut gefahren. Es gibt allerdings auch Menschen, die mit Affen für Fotos posieren – da musst du dich dann auch nicht wundern, wenn die Tiere aggressiv werden.

Oben angekommen wirst du von einer atemberaubenden Gegend belohnt. Du bekommst einen Blick auf Bananenplantagen, hügelige Landschaft, viele grosse und kleine Felsformationen oder weit hinten befindet sich der Strand von Ao Nang.

Diese Tempelanlage liegt nur wenige Kilometer ausserhalb der Stadt nur unweit des Flughafens. Zum Tempel gelangst du mit einem Sammeltaxi. Diese fahren in der Nähe der Krabbenstatue am in Krabi Town ab. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten und in der Nebensaison kostet es 100 Baht pro Person. Private Taxis kosten hin und zurück etwa 600 Baht gemäss Reception. Der Fahrer wartet dann am Tempel auf dich und fährt dann wieder zurück in die Stadt. Wir haben uns für einen Roller entschieden um selbständig zu sein. Für den Roller haben wir direkt im Hotel 250 Baht pro Tag bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.