Blog,  Reiseziele,  Thailand

Koh Tao

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Koh Tao ist besonders bei Tauchern und Schnorchlern eine der beliebtesten Inseln Thailands. Doch auch wenn du nicht tauchst, lohnt sich ein Besuch auf Koh Tao absolut. Die Insel bietet nicht viele klassische Sehenswürdigkeiten, dafür umso mehr Aktivitäten.

Lohnenswerte Dinge, die du auf Koh Tao unternehmen solltest

Koh Tao ist eine sehr kleine Insel und so brauchst du nicht lange, um die komplette Insel zu erkunden. Es gibt jede Menge wunderschöne Strände, fantastische Viewpoints, tolle Bars und viele Aktivitäten, die du ausprobieren kannst.

Wir haben uns für diese Insel eigentlich nur einen Tauchkurs ausgesucht und wollen die wunderschöne Unterwasserwelt erkunden.

Übernachtung auf Koh Tao – viele Möglichkeiten

Auf Koh Tao hast du eine grosse Auswahl an schönen Unterkünften direkt am Meer. Wir übernachten am liebsten direkt in einem Tauch-Hotel, wo wir dann auch den Tauchkurs gebucht haben. Zum Sairee Beach, dem Hauptort von Koh Tao, können wir in knapp 20 Minuten zu Fuss spazieren, wo auch viele tolle Restaurants und Shops zu finden sind. Ausserdem können wir uns vorstellen, dass es am Sairee Beach Bilderbuch-Sonnenuntergänge geben kann. Leider war an unserem Abend, als wir da waren, Wolken verhangenes Wetter.

Ein Einfaches und ohne Schickimicki Resort ist das Carabao Dive Resort das direkt am südlichen Teil der Insel liegt. Die Zimmer gibt es in zwei verschiedenen Kategorien, eine Sicht schaut nach hinten ans nächste Haus und die andere Seite schaut aufs Pool und mit Glück aufs Meer!

 

Wir lernen Tauchen auf Koh Tao

 

Koh Tao und Tauchen, das gehört einfach zusammen. Die Insel ist eine der beliebtesten bei Reisenden, wenn es ums Tauchen und auch um Tauchkurse geht. Viele der Besucher lassen sich einige Zeit auf Koh Tao nieder und absolvieren ihren Dive Master oder andere Tauchscheine.

Oder ganz einfach wie wir – Tauchen lernen 🙂

Am Sairee Beach, in Mae Haad oder auch in der Tanote Bay: Überall findest du Tauchschulen auf Koh Tao. Die richtige zu finden, dürfte nicht allzu schwer werden. Lass dich vor Ort beraten und achte auch auf das Schüler-Lehrer-Verhältnis. Je weniger Schüler ein Tauchlehrer zu betreuen hat, desto besser kann er auf dich eingehen. Genau aus diesem Grund haben wir und dann für unser Hotel entschieden, da wir somit einen Privatlehrer hatten – ja wir machen da weiter wo wir in Indien aufgehört haben 😉

Und so können wir es uns natürlich nicht entgehen lassen und müssen es auch ausprobieren.

 

Bunte Unterwasserwelt für Taucher auf Koh Tao

Wenn die Sonne hoch am Himmel steht, spenden ein paar Bäume Schatten, und das Meer bietet sich zur Erfrischung an. Nur zum Schwimmen ist die Bucht allerdings wegen scharfer Kanten an Korallen und Felsen nicht geeignet. Aber wer irgendwie kann, soll sich wie wir einen Tauchlehrer schnappen und ins Wasser hüpfen.

Gut angelegtes Geld, denn es gibt hier viel zu entdecken. An der Nordseite lassen sich immer wieder verschieden farbige Fische beobachten. Weiter draussen (bis zu 12 m tiefe) zieren bizarre Felsformationen den Meeresboden oder auch ein kaputtes Schiffswrack.

Rund um den Felsen, der in der Mitte der Bucht aus dem Wasser ragt, sind bunte Korallen und Fischschwärme zu sehen.

Im südlichen Bereich der Bucht schnorcheln nur wenige, doch auch dort gibt es einiges zu beobachten, zum Beispiel Blaupunktrochen.

 

Nachtmarkt auf Koh Tao

Es gibt nicht wirklich viele Märkte auf Koh Tao. Einen kleinen abendlichen Nachtmarkt findest du jedoch beim 7-Eleven zwischen Mae Haad und dem Sairee Beach an der Hauptstrasse. Dort werden jeden Abend einige Stände mit Früchten, Hühnchen oder anderen thailändischen Köstlichkeiten aufgebaut.

Um den Markt herum gibt es auch noch einige Restaurants und auch Garküchen, wo du relativ günstig essen kannst. Wenn du gerade an dem Markt vorbei fährst, ist er sicher einen kleinen Stopp wert.

 

Wat Koh Tao – buddhistischer Tempel

 

Auf einem Hügel direkt an der Hauptstrasse zwischen Mae Haad und dem Sairee Beach liegt der Wat Koh Tao. Der erste buddhistische Mönch kam 1977 nach Koh Tao, wo es zu dieser Zeit noch keinen Tempel gab und baute die Anlage mit der Zeit auf. Er lebte bis zu seinem Tod 2006 auf der Insel.

 

Unser Fazit

Nach vielen tollen Tagen kann ich über Koh Tao nur eines sagen: Koh Tao ist wunderschön, und für mich definitiv eines der schönsten Ziele in Thailand. Klar findet sich hier alles was das Touristenherz begehrt, allerdings finde ich es hier selbst in den Hauptorten Mae Haad und Sairee Beach noch nicht so schlimm, dass es zu steril wirkt.

Wer absolute Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, wird diese zu 100% an einer der vielen kleinen Buchten finden. An den meisten haben sich urige Resorts angesiedelt, welche teilweise sogar recht günstig sind

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.