Blog,  Wohnmobilküche

Gewürze richtig lagern

Kommt dir das bekannt vor? Du stehst motiviert am Kochherd und möchtest dein Gericht aufpeppen und dann greifst du zu den Gewürzen… und findest nur verklebtes und verklumptes Paprika- und Bouillonpulver. Das muss nicht sein, solange du ein paar einfache Regeln zur Lagerung von Gewürzen beachtest. Schluss mit harten Gewürzbrocken, es geht auch anders!

Aber warum werden gewisse Gewürze fest und manche wiederum nicht?

Von der schnellen Suppe bis zum Experimentieren mit internationalen Gerichten: Aufs Würzen kommt es an! Passionierte Köche können deshalb meist auf ein ganzes Gewürzarsenal zurückgreifen. Selbst bei Gelegenheitstätern sammeln sich Pfeffer, Paprika und Co. schnell an. Die Würzstoffe begleiten deine Kochabenteuer treu über längere Zeit hinweg und solange du ein paar einfache Regeln zur richtigen Lagerung beachtest, sind verlängerte Haltbarkeit und volles Aroma auch in der Wohnmobilküche garantiert.

«Richtig gelagert, hält es sich länger.»

Wo ist der beste Aufbewahrungsort für Gewürze?

Ein geeigneter Aufbewahrungsort ist das A und O zur Erhaltung des Aromas auch in der Reisemobilküche. Griffbereit über dem Herd oder lieber links an der Wand befestigt. Wo ist der beste Ort für Gewürze? Auch wenn es sehr bequem ist: Die Lagerung direkt über dem Herd ist leider keine gute Idee, denn Hitze und Kochdunst schaden der Qualität und dem Aroma. Auch im Kühlschrank haben Gewürze nichts zu suchen, da hier ein zu feuchtes Klima herrscht und sie so leichter verklumpen. Ideal ist dagegen die Unterbringung auf der Innenseite der Schranktür. “Das ist der perfekte Aufbewahrungsort für ein Wohnmobil oder Wohnwagen. So hast du deine Gewürze übersichtlich griffbereit und fahrtauglich verstaut. Desweiteren lagerst du sie auch noch trocken, lichtgeschützt und trotzdem in unmittelbarer Reichweite deiner Töpfe.

Wie lagere ich Gewürze am besten?

Der wichtigste Tipp: Kräuter und Gewürze sollten immer verschlossen, trocken, dunkel und kühl aufbewahrt werden. Bei zu viel Licht, Wärme und Feuchtigkeit verlieren sie ihre Farbe und auch die Würzkraft schwindet. Ausserdem haben dadurch Mikroorganismen, denen wir es keinesfalls in unserem Gewürzschrank gemütlich machen wollen, ein leichtes Spiel.

Ein absolutes No-Go ist die Lagerung verschiedener Würzmittel in der gleichen Vorratsdose. Gewürze geben ihr Aroma schnell an die Umgebung ab und nehmen fremde Gerüche leicht auf. Das ist im Kochtopf äußerst willkommen, sollte aber bei der Lagerung bedacht werden. Am besten bewahrst du sie also immer getrennt voneinander auf, um das Aroma zu schützen.

Somit solltest du auch bei Nachfüllbeuteln beachten, dass diese direkt nach dem Kauf umgefüllt oder gut verschlossen und dunkel gelagert werden.

Warum verklumpt mein Gewürz trotz korrekter Lagerung?

Wenn bei Mischungen bewusst auf Rieselhilfen verzichtet wird, dann kann es vorkommen das Gewisse Zutaten im Streuer/Beutel/Korkenglas/Dose trotzdem Feuchtigkeit anziehen. Das kann sogar bei reinem Salz der Fall sein. Diverse Pulver wie Fruchtpulver, Paprikapulver, Zucker, können hygroskopisch wirken. In den meisten Fällen tun sie dies auch. Diese Zutaten holen sich die Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft oder beim Würzen über den Speisen aus dem aufsteigenden Dampf. Auch durch abwechselnde klimatische Verhältnisse (Gewürze nach draussen mitnehmen in die Sonne oder bei feuchtem Klima kochen und danach wieder ins kühle Wohnmobil nehmen) kann Kondenswasser entstehen und somit auch Feuchtigkeit in der Mischung bilden. Somit geben wir dir unseren Rat mit: Stelle die Gewürze, welche du zum Kochen benötigst, bereit.

Es ist nie gut, ein Gewürz oder Kräuter direkt aus dem Streuer in den dampfenden Topf zu geben. Der Dampf dringt in die Dose ein und entzieht dem Würzmitteln so mit jedem Mal würzen etwas mehr Aroma. Ausserdem können gemahlene Gewürze hart werden und verkrusten. Dasselbe gilt übrigens für die Messgeräte, die du benutzt. Brauchst du einen Teelöffel eines Gewürzes für ein Gericht, sollte dieser wirklich trocken sein. Ist er feucht, überträgt sich die Feuchtigkeit beim Abmessen auf das Gewürz.

«Nie über dem Topf würzen!»

Was hilft, wenn das Bouillonpulver doch klumpt?

«Mist. Die Gemüsebrühe ist schon wieder klumpig geworden und es ist unmöglich, einen Löffel Pulver in die Suppe zu geben.»

Du verwendest nicht so häufig Gewürze, wie Bouillonpulver oder Paprikapulver in der Küche und stellst nun fest, dass es klumpt und willst dies in Zukunft vermeiden. Denn das lösen und auskratzen mit einem Löffel klappt nicht wirklich, der gleiche Versuch mit einem Messer scheitert ebenfalls. Wie kannst du das Gewürz wieder pulverförmig bekommen?

Bouillonpulver ist wie die meisten Gewürze hygroskopisch, was bedeutet, dass es gerne Feuchtigkeit aufnimmt. Je länger du das Pulver lagerst, desto mehr Feuchtigkeit kann es aus der Luft aufnehmen, was zu einem verkleben und damit verklumpen führt. Aber wie kannst du nun diesen grossen festen Block Bouillonpulver weiterverwenden, ohne ihn direkt in den Abfall zu werfen? Wir haben getestet und sind auf folgende Lösung gestossen:

Lösung

Der festgewordene Bouillon-Block geben wir in eine kleine Glasschüssel. Ca. 1 dl fast kochendes Wasser giessen wir nun über diesen Bouillon-Block darüber. Die Wassermenge musst du je nach Grösse deines Blockes abwägen. Anschliessend löst sich das harte Bouillonpulver im heissen Wasser auf. So kannst du im Anschluss teelöffelweise auslöffeln bis du das Bouillonpulver fertiggebraucht hast. Hier musst du jedoch mit Vorsicht das Brühepulver verwenden. Denn nun ist es «hochkonzentriert» und braucht nur noch sehr wenig um siedendes Wasser zu würzen.

Vielleicht kennst du aber auch den altbekannten Oma Tipp. Denn viele schwören auf den Oma Tipp: Brühpulver verklumpt, wenn es feucht wird. Das kann beim Kochen schnell passieren. Einfach Reiskörner zum Brühpulver geben, die saugen die Flüssigkeit auf. Wer keine Lust auf Reis in der Brühe hat, kann die Körner auch in ein kleines Säckchen füllen

Wir haben Bouillon Pulver gegen Bouillon Paste getestet:

Bouillon – Paste oder Pulver

Die einen schwören auf Bouillon in Pastenform. Andere bevorzugen die leicht dosierbare Pulverform. Schliesslich ist alles eine Frage des Geschmacks und der Gewohnheit. Oder des verfügbaren Platzes im Kühlschrank, denn die Pasten-Bouillons mögen’s gerne kühl. Dies ist vor allem für uns Caravanfans sehr wichtig, dass die Bouillonpaste im Sommer bei warmen Temperaturen im Kühlschrank gelagert wird.

Von mir ein kleines Geständnis vorweg: Ich LIEBE Gemüsebrühe zum Würzen. Für mich gibt es nichts Praktischeres, als an alles, was herzhaft und irgendwie noch ein bisschen geschmacklos ist, ordentlich Gemüsebrühe zu knallen – vor allem in der Wohnmobilküche, wo wir nicht wahnsinnig Platz für viele Gewürze haben.

Gemüsebrühe wird in der Küche nicht nur für Suppen benötigt, sondern z. B. auch zum Dünsten von Gemüse, zum Ablöschen von Risotto und zum Würzen.

Bouillon, wie wir bei uns in der Schweiz sagen, kommt bei uns ziemlich häufig zum Einsatz. Seit einiger Zeit testen wir die Bouillonpaste, denn das Pulver verklumpt uns ständig im Wohnmobil.

Deswegen habe ich die Option der Gewürzpaste ausgiebig getestet. Die Paste schmeckt intensiver als das Bouillonpulver. Ich benutze allerdings die Paste genau gleich wie das Pulver für alles Mögliche, von der Suppe bis zum Risotto.

1 gehäufter TL Gewürzpaste entspricht in etwa einem gekauften Brühwürfel und reicht für 500ml Wasser

Die Paste hält sich im Kühlschrank mehrere Monate

Bouillonpaste

Ich verwende sie sehr viel, um einer schnellen Sauce etwas Geschmack zu verleihen, z.b. bei Pfannengerichten wie Nudeln mit Gemüse, verschiedene Curry’s, oder Suppen, ergibt einen guten Geschmack.

Ob du nun das Pulver oder die Paste bevorzugst, musst du selber ausprobieren. Das Pulver hat den Vorteil, dass individuell gewählt werden kann, wie stark der Geschmack sein soll. Dementsprechend gibt es die Möglichkeit, weniger oder mehr Pulver in die Brühe zu geben.

Auch Brühwürfel sind für eine Gemüsebrühe sehr praktisch. Sie sind klein und kompakt und können nicht verschüttet werden und pro Anwendung kannst du einen Würfel verwenden. Die langhaltbare Paste kannst du über Monate im Kühlschrank aufbewahren und wird nicht hart oder verklumpt nicht.

Hast du Tipps oder eigene gute Erfahrung gesammelt, wie man es vermeiden kann, dass Gewürze im Wohnmobil oder Wohnwagen verklumpen, so freuen wir uns, wenn du sie uns mitteilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.