Blog,  Frankreich,  Reiseziele

Cap Fréhel

Ich bin immer noch ganz Hin und Weg von diesem Ort. Die Schönheit der Natur werde ich nie vergessen. Thomas und ich haben beschlossen, dass wir irgendwann nochmal wiederkommen werden. Wir können hier den ganzen Tag verbringen, da es so viel zu entdecken gibt und Wanderwege vorhanden sind oder auch einfach gemütlich im Campingstuhl die Ruhe und Natur geniessen.

Das Cap Fréhel liegt im Norden der Bretagne, an der Côte d’Émeraude und gehört zu den beeindruckendsten und mistbesuchten Naturdenkmälern in der Bretagne. Geprägt ist Cap Fréhel von seiner Steilküste, auf der zwar keine Bäume wachsen, dafür aber eine wunderschöne Heidelandschaft. An dieser Stelle ein kleiner Tipp: Es gibt ganz viel Stechgingster, da kannst du dich schön dran picken, wenn man nicht aufpasst oder wie ich die falsche Schuhe trägst ;-).
70 Meter ragt das Cap ins Meer. Wenn du an der Klippe stehst, ist es höchst beeindruckend, wie tief der Abgrund ist. Dieses Gefühl der schwindelerregenden Tiefe kann kein Foto nachempfinden, das musst du selbst erlebt haben. Die Aussicht ist atemberaubend!

Du kannst auch viele verschiedene Vögel entdecken, da das Cap auch ein Vogelschutzgebiet ist: Lummen, Austernfischer, Papageientaucher, Kolkraben – das sind nur einige der zu findenden Vögel.

Am Cap Fréhel angekommen, kannst du die 145 Treppen des Leuchtturms erklimmen und die Ausstellung besuchen. Uns hat aber das Panorama am meisten interessiert. Von einer Terrasse aus kannst du in aller Ruhe die Vögel im ornithologischen Schutzgebiet La Fauconnière beobachten oder einfach die Steilküste und die Heidelandschaft geniessen.

Am nahe gelegenen Stellplatz können wir wunderbar entspannen, den Kopf freibekommen und zu uns finden. Die Übernachtung ist frei und du darfst hier mindestens 48 Stunden stehen.

 

Auf dem Weg nach Roscoff fahren wir mit dem Wohnmobil noch ein wunderschönes Stück an der Küste entlang auf der D786. Mit der Kamera, um möglichst viele Schnappschüsse klicken zu können, reisen wir weiter bei heisser Temperatur. Ich war noch überwältigt von der Schönheit der Steilküste, dann kam die atemberaubende Sicht aus dem Auto auf die wunderbare Landschaft an der Küste.

Hier haben wir ein paar Bilder für dich. Das Gefühl können unsere Fotos auch nicht geben, da musst du selber hin. Aber vielleicht bekommst du so ein bisschen Lust auf dieses schöne Naturdenkmal:

 

Unsere Übernachtung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.