Australien,  Blog,  Reiseziele

Byron Bay – Einer der schönsten Surfer Hotspots in Australien

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Byron Bay ist DER Surfer-Hotspotz schlechthin und einer der beliebtesten Stopps entlang der Ostküste in ganz Australien. Gefühlt jeder Wellenreiter, den wir während der Reise kennenlernten, war schon einmal hier!

Doch lohnt sich auch ein Abstecher nach Byron Bay, wenn man kein Surfer ist? Auf jeden Fall! Wir sind nämlich selbst keine großen Brettsportler, haben unsere Zeit in dem kleinen Küstenparadies aber in vollen Zügen genossen.

Damit es dir genauso geht und du nicht lange nach Highlights suchen musst, stellen wir dir nun einige Sehenswürdigkeiten, Strände und Ausflüge in der Umgebung vor.

 

In Byron Bay triffst du auf ein sehr interessantes und bunt gemischtes Publikum. Surfer, Backpacker, Familien, Künstler und Weltenbummler finden sich hier zusammen. Also ein sehr grosses Publikum rund um die Surfstrände.

In Byron Bay herrscht ein einzigartiger Charme weshalb viele Besucher deutlich länger bleiben würden als geplant. Jedoch die hohen Parkplatzkosten und das eher teurere Essen halten gleichzeitig die Menschenmassen etwas zurück. Das grosse Angebot an sportlichen Aktivitäten und Events sowie der einzigartige Sonnenaufgang ziehen Menschen weltweit in den kleinen Surferort.

Dafür für ein Highlight am Byron Bay, sodass wir immer wieder dahinfahren würden, ist das Cape Byron Lighthouse. Es liegt am östlichsten Punkt des australischen Festlandes und bietet unglaubliche Ausblicke beim Sonnenaufgang. Mit etwas Glück solltest du zwischen Mai und Oktober Wale vorbeiziehen sehen.

 

Das “Cape Byron” + Wanderweg

Unser persönliches zweites Highlight von Byron Bay ist die wunderschöne Halbinsel, die mitten ins Meer ragt. Rund um die Halbinsel führt nämlich der gleichnamige „Cape Byron Walking Track“: vorbei an atemberaubenden Aussichtspunkten, traumhaften Stränden und endet bei einem schneeweissen Leuchtturm. Zu allen drei Dingen verraten wir dir gleich noch mehr!

Der Weg selbst ist ca. vier Kilometer lang und du solltet ein bis zwei Stunden einplanen – je nachdem, wie viele Fotos du klicken möchtest. 😉 Den Schwierigkeitsgrad bezeichnen wir als leicht. (Aber wer uns besser kennt, der weiss für uns ist nichts unbezwinglich ;-)). Es geht zwar immer wieder hoch und runter und du wirst bestimmt auch ein paar Schweissperlen auf der Stirn haben, allerdings ist der komplette Weg geteert und in sehr gutem Zustand.

 

Cape Byron Light

Eine richtige Berühmtheit ist das “Cape Byron Light” das ist der eben erwähnte weisse Leuchtturm. Das hat zwei Gründe:

  1. Er ist der älteste Leuchtturm des australischen Festlands (1901).
  2. Er steht am östlichsten Punkt des ganzen Landes.

Auch heute noch ist er in hervorragendem Zustand, wird regelmässig renoviert und immer wieder neu gestrichen. Im Inneren der Sehenswürdigkeit liegt ausserdem ein kleines, kostenloses Leuchtturmmuseum.

Ebenfalls schön: Da er auf der Spitze eines 90 Meter hohen Hügels gebaut wurde, hast du von da eine tolle Aussicht auf die Küste und das Meer. Sowohl zum Sonnenuntergang, als auch zum -aufgang soll es hier wunderschön sein. Bestätigen können wir die Info leider nicht, denn wir waren am Morgen um 8 Uhr da.

Hier oben am Leuchtturm gibt es ein nettes kleines Kaffeehäuschen. Was gibt es also Schöneres als am Sonntagmorgen früh nach oben zu spazieren und einen heissen Kaffee mit Aussicht zu geniessen?
Wir können dir diesen Kaffee nur empfehlen 🙂

 

Zahlreiche Aussichtspunkte

Gigantische Aussichtspunkte findest du entlang der Cape Byron Halbinsel – mit DIE Schönsten, die wir während unserer ganzen Australienreise finden konnten. Einige davon möchten wir dir kurz und knackig aufnotieren:

  • Captain Cook Lookout: eignet sich gut als Start einer Wanderung und ist wunderschön. Über Wurzeln gelangst du immer wieder an herrliche Küstenabschnitte, wo du die herrliche Meeresbriese einatmen kannst.

  • Fisherman’s Lookout: ist eine kleine Aussichtsplattform auf einem Felsen mitten im Wasser. Mega Blick auf den großen Clarkes Beach, zahlreiche Surfer und die Klippen!
  • Cape Byron Lookout: liegt am nördlichen Ende der Halbinsel, ebenfalls mit tollem Blick auf die Klippen und das raue Meer.

 

Die Strände von Byron Bay

Wunderschöne Sandstrände findest du direkt in Byron Bay und auch um Byron Bay. Der Main Beach ist der bekannteste und meist besuchte Strand, den du direkt vom kleinen Örtchen besuchen kannst. Dann gibt es südlich vom Main Beach noch den Watego’s Beach, Cosy Corner und Tallow Beach. Wenige Touristen fahren oder gar laufen so weit, weshalb du oft an diesen kilometerlangen Stränden ganz alleine bist.

 

Surfen

Kein anderer Ort in Australien verkörpert die Surfer Kultur so, wie Byron Bay. In diesem Ort wird die wilde Hippie-Surfromantik so richtig gelebt. Vor allem Anfänger tun sich in den gleichmässig perfekten Wellen in Byron Bay leicht, das Surfen zu lernen. Aber auch für fortgeschrittene Surfer bietet Byron Bay die Point Breaks, die zu den besten der Welt gehören!

Hierhin kommen bekanntlich auch viele Frauen um nette Männer Oberkörper zu sehen. Als wir uns in der Touristeninformation umsehen, fragen 3 junge Frauen an welchem Strand sie die besten Surfermänner anschauen können… So kannst du also statt selber surfen auch Männer und Jungs beobachten.

 

Shopping & Märkte

Wenn du die Halbinsel umrundet hast, lohnt sich noch ein kleiner Ausflug in das wuselige, hippe Zentrum von Byron Bay. Hier reiht sich ein Laden an den nächsten und die Strassen sind voller Restaurants, Cafés, Boutiquen und junger Leute.

Deinen Einkaufsbummel durch Byron Bay machst du bekanntlich am Besten in der Jonson Street. Hier kannst du tolle Kleidung, Surfershops und Kunstgalerien auffinden. Es ist alles ein bisschen alternativ, doch das macht eben Byron Bay so toll. Auch die Märkte sind ein Highlight direkt an der Strandpromenade. Dort kannst du tolle Kleidung, asiatischen Schmuck, Kunsthandwerk, Souvenirs und viele Leckereien entdecken. Hier ein kleiner Überblick:

  • Byron Bay Market (1. Sonntag im Monat)
  • Channon Market (2. Sonntag im Monat)
  • Bangalow Market (4.Sonntag im Monat)

Parken in Byron Bay

Kostenlose Parkplätze in Byron Bay sind leider Mangelware: Fast überall stehen Parkautomaten und verlangen pro Stunde 4 $ oder für den ganzen Tag 12 $. togetherontour.ch wäre aber nicht togetherontour.ch, wenn wir nicht doch ein paar kostenlose Parkmöglichkeiten für dich finden würden! 🙂

Möglichkeit Nr. 1: In der Lighthouse Road am rechten Strassenrand, direkt gegenüber der kostenpflichtigen Parkplätze des Captain Cook Lookouts.

Möglichkeit Nr. 2: Die Lee Lane – eine kleine Gasse, die von der Lighthouse Road abzweigt. Hier sind alle Parkflächen gratis.

Beide Parkplätze sind ausserdem ein perfekter Startpunkt für den Cape Byron Walking Track. Wichtig ist nur, dass ihr so früh wie möglich kommt! Die kostenlosen Bereiche sind nämlich schnell zugeparkt. Wir empfehlen euch 8 Uhr am Morgen. Zu der Zeit haben wir noch einen der wenigen freien Plätze ergattern können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.