Blog,  Reiseziele,  Thailand

Bangkok Sehenswürdigkeiten und Must see

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Viele Touristen kommen jährlich nach Bangkok und machen die Hauptstadt zur meistbesuchten Stadt der Welt. Dass viele Sehenswürdigkeiten mittlerweile heillos überlaufen sind, ist bei einem solchen Andrang klar.

Aber es gibt sie immer noch, die Geheimtipps jenseits der Touristenmassen. Hier in diesem Blogbeitrag verraten wir dir solche Orte.

 

Manche hassen Bangkok, andere lieben die Stadt, die unglaublich viele Kontraste zwischen altem Charme und Moderne bietet. Wir haben uns jedoch nur langsam angefreundet mit dieser Grossstadt Metropole.

Während die meisten Besucher von Thailands Hauptstadt die gängigen Sehenswürdigkeiten wie den Wat Arun, den Königspalast oder auch den Wat Pho mit dem berühmten liegenden Buddha abklappern, gibt es in naher Umgebung immer noch einige Geheimtipps für Bangkok.

Egal, wie oft du schon in Bangkok warst, du wirst wohl kaum alles gesehen haben. Für unsere 3 Tage gibt es täglich neue Sachen zu entdecken und auch wir mögen diese Vielfalt. Wir würden bei jedem Besuch neue Orte erkunden, denn es gibt so viele… Langweilig wird es in Bangkok nie. 

 

Wang Lang Market: Ein Markt für Einheimische

Der Wang Lang Market ist genauso, wie wir uns einen authentischen Markt in Bangkok vorstellen: Chaotisch, verwinkelt und angenehm ohne Touristen. Hier können wir herrlich ins tägliche Leben der Locals eintauchen – und genau das lieben wir so am Wang Lang Market und das ist auch der Grund, der ihn für uns zu einem echten Geheimtipp für Bangkok macht.

Du findest im Wang Lang Market eine Menge Garküchen und Essensstände, aber auch den Thailand-typischen Ramsch. Bei unserem Besuch haben sich nur wenige Touristen hier her verirrt. Somit bleibt für uns der Wang Markt sehr authentisch.

China Town ist der abendliche Treffpunkt für viele Touristen

Ebenfalls am Chao Phraya Fluss, doch mitten in Bangkok, liegt China Town – ein echtes Gewusel zwischen Einheimischen und Touristen. Natürlich ist hier die Anzahl an Chinesen nicht überschaubar. China Town von Bangkok ist sehr bekannt demzufolge sind die Stände und Shops am Abend sehr gut besucht.

Die Gassen in Chinatown sind teilweise sehr eng, doch genau das macht seinen Charme aus. Es ist leicht, sich hier zu verlieren, aber das macht absolut nichts, denn hinter jeder Ecke lässt sich etwas Neues entdecken.

Kulinarische Köstlichkeiten verströmen ihren Duft, Verkäufer locken mit günstigeren Preisen als auf den touristischen Märkten und kleine Nischen laden zu Verschnaufpausen ein.

 

Geheimtipp der Einheimischen: Bangkoks Tempel Wat Suthat

Was wäre ein Aufenthalt in Bangkok ohne den Besuch eines Tempels?

 

Wat Pho und der grösste liegende Buddha Thailands

Wat Pho ist das Gegenteil eines Geheimtipps. Und doch ist der Tempel wunderschön und wir würden diese klassische Sehenswürdigkeit in Bangkok erneut besuchen. Wenn wir nur Zeit für eine einzige hätten, dann würden wir Wat Pho wählen. Warum?

 

Das alte Kloster ist nicht nur eines der ältesten und wichtigsten in Bangkok, sondern beherbergt auch den grossen goldenen liegenden Buddha in Thailand. Die wunderschön bemalten Decken und Wände bekommen wir direkt Gänsehaut. Der grosse Buddha besitzt eine Länge von 46 Meter und ist mit seinen 15 Meter Höhe der grösste Buddha von Thailand.

Vor allem die kunstvollen Perlmutt-Einlegearbeiten auf seinen Fusssohlen sind einfach wunderschön. Auch als letzten Stopp auf unserer Thailand Rundreise gefällt uns dieser Buddha sehr gut. Wir haben ja schon etliche auf unserer Reise gesehen, dieser hat die Schönheit jedoch in sich.

 

Was wir als Insider Tipp mitgeben können ist, dass diese Sehenswürdigkeit am Morgen früh oder am späten Nachmittag nicht vom grossen Ansturm gekrönt ist. Somit kannst du ihn ohne grosse Touristenmasse anschauen und in Ruhe fotografieren.

 

Flussfahrt

Eine eindrucksvolle Flussfahrt kannst du für 15 Baht pro Person mit dem öffentlichen Schiff haben. Aber Achtung, dass du nicht am Privatpier landest oder auf das Touristenboot für 40 Baht oder sogar noch teurer geschickt wirst. Denn mit dem normalen öffentlichen Schiff erhältst du auch sensationelle Aussichten auf das prachtvolle Ufer des Chao Phraya.

 

Königspalast

Auch wir haben die wohl grösste und bekannteste Sehenswürdigkeit in Bangkok besucht. Mit uns haben am gleichen Tag hunderte von Menschen den Königspalast besucht. Für uns ist diese Sehenswürdigkeit kein absolutes „Must-See“, denn wir haben auf unserer Reise schon schönere Königspaläste gesehen. Aber das heisst nicht, dass es für dich auch so sein muss. Denn für diesen Eintritt greifst du tief in die Tasche, damit du 500 Baht an der Kasse abgeben kannst. Es ist somit die teuerste Sehenswürdigkeit in der Stadt.

Schon von Weitem ist die golden schimmernden Dächer vom Fluss Chao Phraya aus zu sehen. Der grosse Palast besteht nicht nur aus dem eigentlichen Königspalast, sondern auch aus mehreren Thronhallen, Tempelanlagen und Regierungsgebäuden.

 

Wat Benjamabophit – Marmor Tempel

Die thailändischen Könige lieben den italienischen Marmor, auch der Wat Benjamabophit besteht zum grössten Teil aus diesem Material und trägt deshalb den Beinamen Marmor Tempel. Für jeden Bangkokbesucher ist der Tempel ein Muss, da er einer der schönsten in ganz Thailand ist. Die Dächer des Tempels sind mit roten Ziegel bedeckt und verlaufen stufenförmig bis zu ihren vergoldeten Gipfeln.

Nicht nur der Tempel an sich ist beeindruckend, sondern auch die Parkanlage um den Tempel herum. Zwei Marmorlöwen bewachen den Eingang zum Tempel und drei kleine Brücken führen über einen Bach, den auch heilige Schildkröten ihr zu Hause nennen.

Khao San Road

Die Khao San Road ist bei den Backpackern wohl die bekannteste und beliebteste Strasse in Bangkok. Hier erhältst du an verschiedenen Strassenständen Kleidung, Süssigkeiten, sämtliche Mahlzeiten (auch gebratene Insekten) Obst, Pad Thai, Sticky Mango Reis, Kebab, Pancakes, Fish, frisches Kokoseis und noch vieles mehr zu günstigen Preisen. Die Strasse ist gesäumt von vielen Bars und Restaurants, in denen junge Menschen die ganze Nacht durchfeiern. Ab 17 Uhr ist die Strasse für Fahrzeuge gesperrt und die Party kann richtig beginnen. Auch wer kein Partyfreund ist, einen Besuch ist das Backpackerviertel auf jeden Fall wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.