Australien,  Blog,  Reiseziele

Babinda

 

Von all den bekannten Highlights im nördlichen Queensland ist Babinda kein Geheimtipp mehr, aber es fahren noch nicht sehr viele Touristen hier hin. Der Name leitet sich vom Wort „Binda“ ab, was in der Sprache der Ureinwohner „Wasserfall“ bedeutet. Der ruhige Ort am Bruce Highway Nr.1 beherbergt knapp 1’000 Einwohner und liegt nahe bei den zwei grössten Bergen dieses Bundesstaates (Bartle Frere 1’622 Metern und Bellenden Ker 1’593 Metern). Babinda ist auch als feuchteste Stadt Australiens bekannt. Warum?

Dieses untenstehende Foto zeigt es dir:

 

Vom Visitor Parkplatz aus führt einen schmalen Wanderweg durch die tropische Vegetation zu einem Badesee, der sich inmitten des Regenwaldes befindet. Das Wasser ist relativ kalt aber an so einem heissen Sommertag eine gute Abkühlung für uns. Achte beim Baden auf die Strömung.

Wenn du wenige Schritte weiter nach oben wanderst, kommst du zu einem weiteren Lookout, wo du die Boulders – Felsbrocken – eine einzigartige Felsformation, über die sich das Wasser des Babinda Rivers drängt, bestaunen kannst.

 

 

Nach diesem abkühlenden Besuch fahren wir zu den nur wenige Kilometer entfernten Josephine Falls im Wooroonooran Nationalpark. Diese gehören zu den beliebtesten Wasserfällen im tropischen Nordqueensland. Über einen schmalen Weg durch den Wald gelangst du zu ihnen. Während diesem kurzen Spaziergang kommst du an verschiedenen Aussichtsplattformen vorbei. Bei etwas Glück sogar einem wunderschönen Pfau!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.