Blog

ACSI – Camping- und Stellplatzführer

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Speziell für Wohnmobil-Reisende!

Der ACSI CampingCard & Stellplatzführer gibt einen sehr guten Überblick über 12’000 kontrollierte Stellplätze und inspizierte Campingplätze, auf denen du in der Nebensaison bis zu 60% vergünstigt übernachten kannst. Diese umfassende Informationsquelle ist auch in der CampingCard ACSI-App zu finden. Wir haben diesen Führer inkl. Karte getestet.

Normalerweise sind wir als Freisteher ja nicht so die grossen Fans von Campingplätzen. Aber in den letzten Monaten haben wir öfter mal ganz bewusst Camping- und Stellplätze angesteuert. Und siehe da, wir haben sogar in Slowenien einen Campingplatz gefunden, auf dem wir uns wohl gefühlt haben und auch länger geblieben sind.

Wir werden jetzt in der Vorsaison Frühling 2019, die ACSI-Card testen. In der Nebensaison erhält man auf vielen Campingplätzen mit der ACSI Camping Card einen Nachlass: die Plätze kosten dann fix 12€, 14€, 16€, 18€ oder 20€ pro Nacht für zwei Personen.

Bei der Auswahl des Ziels hatten wir übrigens freie Wahl. Unsere Entscheidung ist auch wie immer recht spontan gefallen:

Wir steuern erneut Slowenien an! 

 

WARUM ACSI?

Wie wäre es, wenn du dir aus einem umfassenden Europa Campingplatzführer einen Platz in der Nebensaison aussuchen könntest und gleichzeitig 20-50% weniger als normal zahlen müsstet? Klingt gut?
Dann ist die ACSI Card für dich genau richtig. Denn das ist ganz, ganz kurz gesagt, das ACSI Rabatt System.

 

FAZIT ACSI

Ich selber nutze die ACSI Card noch nicht so lange, da wir wie oben schon erwähnt lieber Freistehen. Aber die Kosten für den Camping Atlas bzw. die Rabattkarte kannst du eigentlich immer nach der 2. oder spätestens der 3. Nacht auf einem Campingplatz heraus holen.
Ich bin so manches mal erstaunt, dass es mittlerweile gar nicht selten vorkommt , dass die Kosten für einen Stellplatz höher sind, als die Kosten für einen Campingplatz samt ACSI Rabatt.

Erst im vergangenen Oktober habe ich satte 14 Tage auf einem Campingplatz in Südfrankreich verbracht und natürlich meine ACSI Card genutzt. Direkt vor dem Campingplatz befindet sich auch ein Stellplatz, ohne Strom oder, oder, oder und dennoch kostet der Stellplatz 13 Euro. Auf dem Campingplatz in Slowenien habe ich mit allem drum und dran 17 Euro bezahlt, hatte dafür aber sämtlichen Service – direkt am Meer.
Mit der aktuellen ACSI Karte und einem passenden Campingplatz kann man also echte Schnäppchen machen. Also immer überlegen ob Stellplatz oder Campingplatz und dann genau überlegen was wie teuer ist.

Wenn du also in der Nebensaison campen gehst und auch den ein oder anderen Campingplätze nutzt, lohnt sich der kauf der ACSI Card eigentlich immer. Du kannst die Campingführer über die ACSI Homepage, Amazon und viele weitere online Shops bestellen oder direkt in eurer Buchhandlung oder dem nächsten Campingfachhandel kaufen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.