Deutschland

Heidelberg

5 Tipps für einen Besuch in Heidelberg

Heidelberg ist für Touristen, die Deutschland besuchen oftmals ganz oben auf der Liste, der schönsten Städte. Heidelberg am Neckar wird oftmals im gleichen Atemzug mit Schloss Neuschwanstein oder Oktoberfest München genannt und somit zählen die Sehenswürdigkeiten in Heidelberg zu den meist fotografierten Sehenswürdigkeiten in Deutschland

1. Neckar

Heidelberg liegt am Neckar. Und der hat hier viel zu bieten. Im Sommer lädt die Neckarwiese am Nordufer zwischen Ernst-Walz-Brücke und Theodor-Heuss-Brücke zum Flanieren, Sonnen, Beachvolleyball, Grillen oder Picknick ein. Egal ob tagsüber oder abends, ob Fanta oder Rotwein, im Sommer ist hier immer was los.

Von hier aus hat man eine wunderschöne Sicht auf den Fluss und kann das rege Treiben beobachten oder sogar hautnah miterleben.

Der Neckar von Heidelberg mit der alten Brücke

2. Alte Brücke

Alte Brücke – die alte Brücke fehlt auf keinem perfekten Stadtbild von Heidelberg. Mit dem hübschen Brückentor (bei uns leider eingekleidet) sieht die Brücke richtig fotogen aus. Am anderen Ufer befindet sich der Liebesstein für die Anbringung von Liebesschlössern. Am Ufer am Brückentor befindet sich der Affe mit den Mäusen, der bei meiner Stadtführung Treffpunkt war.

Der Neckar von Heidelberg mit der alten Brücke

3. Altstadt

Die Altstadt von Heidelberg ist sehr gut erhalten, da die Stadt im Krieg weitestgehend verschont wurde. Vom Marktplatz, der Unteren Strasse sowie der Hauptstrasse zweigen jede Menge kleiner Gassen ab, die zum Erkunden einladen.

Nun gehen gleich vier hübsche Plätze fast ineinander über – der Karlsplatz, der Kornmarkt, der Marktplatz sowie der Universitätsplatz. Besonders schön ist der Marktplatz mit seinen bunten Häuschen, dem Rathaus, der berühmten Heiliggeist-Kirche, dem Herkulesbrunnen sowie dem Haus zum Ritter mit seiner eleganten steinernen Renaissancefassade. Nicht minder schön der Universitätsplatz, wo heute – es ist Samstag – viel Trubel herrscht da an Ostern nur heute die Shops geöffnet haben.

4. Heidelberger Schloss

Der Eintritt ins Schloss schlägt mit 5 Euro zu Buche (Studenten: 2,50) und beinhaltet den Besuch des Schlosshofes, des grossen Fasses und des Apothekenmuseums sowie die Fahrt mit der Bergbahn. Der Schlossgarten ist für jedermann frei zugänglich. Von dem Schloss aus hat man einen wahnsinnig tollen Blick auf die Altstadt und den Neckar. Viele Teile des Schlosses kann man sich auch ohne Eintritt ansehen. Aber ich würde die Besichtigung des Schlossinnenhofes trotzdem jedem empfehlen.

Nachdem wir das Schloss von aussen inspiziert und den phantastischen Ausblick genossen haben – auch hier konnte ich nicht genug Fotos machen von dem tollen Weitblick ging es weiter durch den riesigen Schlosspark.

Am Abend bei der Eindämmerung ging es nochmals hoch zum Schloss. So genossen wir die herrliche Kulisse bei Sonnenuntergang.

Unser Geheimtipp: Jetzt ist der Schlosshof gratis und auch die 2. Aussichts “Plattform” ist frei zugänglich und einfach atemberaubend bei Sonnenuntergang. Also dieser Platz können wir wärmstens empfehlen.

Die top Attraktion und eine prächtige Sehenswürdigkeit ist das Heidelberger Schloss

5. Heiliggeistkirche

Knapp 200 Stufen führen hinauf zur Aussichtsplattform der evangelischen Hauptkirche der Stadt, wo sich eine spektakuläre Panoramasicht auf Schloss, Bergbahn, Altstadt, Philosophenweg und den Neckar bietet. Der mühsame Treppenaufstieg ist bei diesem Blick auf die Dächer der Stadt und auf das Neckartal sofort vergessen!

 

(Marktplatz, Mo-Sa 11-17, So 12.30-17 Uhr, Turmaufstieg 2 €, erm. 1 €)

Wunderschöner Weitblick von dem Heiliggeistkirchturm hinab auf die Altstadt von Heidelberg